Wozu SEO

Mit dem perfekten SEO-Text über Wozu SEO für Google optimieren.

Texte und Beiträge werden prinzipiell für denkende Menschen und nicht für Robots verfasst. Das trifft auch auf SEO-Texte über Wozu SEO zu. Da aber auch Google und Co. schnell begreifen müssen, wovon Euer Artikel über Wozu SEO letzten Endes dreht, ist es unabdingbar, dass daraus klar Eure Absicht ersichtlich ist respektive welche Zielgruppe Ihr damit erreichen wollt. Im Anschluss findet Ihr die relevantesten Kriterien, welche es bei einem Text über “Wozu SEO” zu bedenken gilt.

Bei Google mit Wozu SEO an die Spitze kommen – auf welche Weise es mit Sicherheit klappt

  • Der Umfang von einem SEO Artikel zu Wozu SEO sollte nicht zu gering ausfallen. 800 – 1000 Wörter wären ideal. Mittlerweile bringen es etliche Texte sogar auf 20.000 und mehr Wörter. Schließlich entscheidet aber nicht die Wortzahl, sondern der Mehrwert, den ein Text dem Leser bietet.
  • Rechtschreibung, Grammatik und Formulierungen des Textes über Wozu SEO sollten so gut wie einwandfrei sein.
  • Euer Text für Wozu SEO sollte auf alle Fälle einzigartig (unique) sein. Schreibt also bitte nirgends ab, noch kopiert irgendwelche Inhalte von anderen Webseiten. So ein duplizierter Inhalt wird von Google erst gar nicht in den Suchindex aufgenommen.
  • Macht auf alle Fälle das Wort Wozu SEO zu Eurem Haupt-Keyword.
  • Zahlreiche Internet-Nutzer recherchieren nämlich nicht selten bei Google exakt mit diesem Fokus-Keyword. Benutzt für Eure Abhandlung zu Wozu SEO aber auch bedeutungsverwandte Bezeichnungen und Synonyme. Eure Aussichten auf mehr potentielle Kunden steigern mit diesen zusätzlichen Keywords deutlich.
  • Einen guten, übersichtlichen Aufbau Eures Textes zu Wozu SEO durch Aufteilen in wenigstens drei Absätze ist gleichfalls empfehlenswert.
  • Positiv auf die Positionierung würde es sich auch auswirken, wenn Ihr über den Abschnitten, wo Euer Haupt-Suchwort Wozu SEO oder vergleichbare Alternativen vorkommen, geeignete Zwischenüberschriften benutzt.
  • Gebraucht für Überschriften in der Regel die Formate H1-H2-H3. Die H1 ist dem Header, anders gesagt, der Hauptüberschrift zuzuweisen und darf allein dort einmalig eingesetzt werden.
  • Von Vorteil wäre es, wenn das Fokus-Keyword Wozu SEO gleich im Einführungstext so weit wie möglich vorne steht.

    Infos aus einem Wikipedia-Artikel zu verwenden, wäre ein kluger Schachzug, denn Google liebt Wikipedia! Dort befindet sich das Keyword ebenfalls am Beginn.
    Ihr vermittelt so dem Leser sofort: In diesem Text dreht es sich um Wozu SEO.

  • Was die Häufigkeit von Eurem Fokus-Keyword Wozu SEO im Text betrifft, sollte sie laut SEO-Experten um die zwei Prozent liegen.
    Die Häufigkeit vom Suchwort kann bei einem umfangreichen Text auch etwas kleiner sein.
    Eine zu häufige Verwendung Eurer Schlüsselwörter schadet übrigens mehr als sie nützt.

    Oder Ihr verfasst Euren Beitrag nach WDF*IDF (für eine Darlegung zu diesen Kürzeln, seht mal unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency nach).

  • Der Haupt-Suchbegriff Wozu SEO gehört unbedingt durch Fett- oder Kursivsetzen aus dem übrigen Text hervorgehoben, weil es dann sowohl das menschliche Auge als auch Google rascher erkennt. User, die beabsichtigen, den Artikel zu lesen, erkennen so mit einem Blick, um was für ein Thema es sich hier dreht – und das gilt klarerweise auch für Google.
  • Ausgehende Links von Eurem SEO Text über Wozu SEO zu Internetseiten mit hohem Trust, sind für ein gutes Ranking ebenfalls von Vorteil (siehe wikipedia.org/wiki/TrustRank).
  • Auch interne Verlinkungen werten einen SEO Text auf, für den Fall, dass sie sinnvoll benutzt werden, zum Beispiel zu Themen, die zu Eurem Artikel einen Bezug haben.
  • Gebraucht die Option, Links mit Title-Tags zu versehen. Diese Tags werden sichtbar, wenn der User mit dem Mauszeiger den Link berührt. Das mag eine Nebensächlichkeit sein, aber am Ende zeigt ihr damit Google, dass Ihr Euch mit dem Text alle Mühe gebt, dem User einen wirklichen Nutzen zu bieten.
  • Mit Videos oder Bildern wertet Ihr Euren Text zu Wozu SEO zusätzlich auf.

    Gelegentlich kann ein Bild aus technischen Gründen nicht angezeigt werden. In dem Fall wird im sogenannten “alt-tag” ersatzweise ein Text sichtbar, der auf alle Fälle Euer Haupt-Suchwort beinhalten soll.

  • Nach Möglichkeit sollte das Schlüsselwort Wozu SEO in der URL vorhanden sein – und zwar weit vorne.

    Doch Vorsicht! Falls Ihr hinterher eine URL ändert, welche bereits in den Suchergebnissen erscheint, so verliert diese sofort ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen.

  • Zu einer optimalen Suchmaschinenoptimierung gehört auch, dass Ihr eine Meta-Description verfasst, in welcher der Begriff Wozu SEO enthalten ist und die aus 155 Zeichen besteht. (Wenn der Content von einem HTML-Dokument für Suchmaschinen erläutert werden soll, wird dazu eine Meta Description hergenommen).
  • Erstellt einen {Seiten-Seitentitel} mit max. 70 Zeichen. Auch hier soll das Wort Wozu SEO auftauchen.
  • Nicht auf allen Unterseiten Eurer Domain den Begriff Wozu SEO benutzen. fast immer wird von Google nur eine Unterseite einer Domain weit oben gerankt.
  • Geht sparsam mit Fremdwörtern um und schreibt so einfach wie nötig {bzw.} so klar wie möglich über Wozu SEO.

    Die Benutzung kurzer Sätze ist unbedingt zu empfehlen, da sie rascher erfasst werden.

    Versucht eine Schreibweise zu verwenden, welche im Kopf des Lesers Bilder entstehen lässt.
    Möchtet Ihr nicht, dass der Text zu formell klingt, dann verzichtet nach Möglichkeit auf Substantivierungen von Verben.

  • Ein kurzes Fazit am Ende Eures Textes über Wozu SEO rundet den Beitrag effektiv ab.

    Das darf dann gerne in eine konkrete Handlungsaufforderung münden.

Versucht all das in die Tat umzusetzen! Der Lohn für Eure Mühe ist dann eine wesentlich bessere Positionierung bei Google und damit beträchtlich mehr Traffic von Interessenten!