Webseitenoptimierung

Wie sollte der perfekte SEO-Text über Webseitenoptimierung aussehen?.

Textbeiträge werden in der Regel für denkende Menschen und nicht für Maschinen geschrieben. Das betrifft auch SEO-Texte über Webseitenoptimierung. Zum Texten zählt aber auch, dass Google und andere Suchmaschinen schnell und einfach begreifen, wobei es in einer Abhandlung über Webseitenoptimierung strenggenommen geht und welche Absicht Ihr damit verfolgt oder welche eine Personengruppe Ihr erreichen möchtet. Was beim Verfassen eines Textes über “Webseitenoptimierung” alles beherzigt werden muss, könnt Ihr der nachstehenden Aufstellung entnehmen.

Top Platzierung bei Google mit Webseitenoptimierung – auf diese Weise klappt es bestimmt

  • SEO Beiträge zu Webseitenoptimierung sollten circa zwischen 800 und 1.000 Worte umfassen. Aber letzten Endes gilt auch hier der Spruch “Klasse statt Masse”. Es ist demnach nicht lediglich die Menge ausschlaggebend, ob ein User den Textinhalt interessant findet, sondern vielmehr die Qualität.
  • Wortlaut, Rechtschreibung und Grammatik des Textes über Webseitenoptimierung sollten so gut wie einwandfrei sein.
  • Es verbietet sich, den Text über Webseitenoptimierung – auch nicht auszugsweise – anderweitig abzuschreiben oder von fremden Webseiten zu kopieren, da Google solche duplizierte Inhalte mit einem Ausschluss aus dem Suchindex abstraft.
  • Behaltet im Sinn, dass Webseitenoptimierung Euer Haupt-Keyword sein muss.
  • Es macht Sinn, dieses Fokus-Keyword zu wählen, denn danach suchen in der Regel besonders viele User. Es ist vorteilhaft, für Euren Text zu Webseitenoptimierung auch sinnverwandte Begriffe und Synonyme zu verwenden. Das verbessert Eure Chancen, auch mittels dieser zusätzlichen Suchbegriffe noch mehr potentielle Kunden zu bekommen.
  • Im Übrigen gilt es darauf Wert zu legen, dass Euer Beitrag zu Webseitenoptimierung. eine übersichtliche und gute Struktur hat. Je nach Länge sollte er in wenigstens drei bis fünf Absätze unterteilt werden.
  • Über den Abschnitten, wo Euer Fokus-Suchwort Webseitenoptimierung oder vergleichbare Synonyme vorkommen, solltet Ihr Zwischenüberschriften verwenden.
  • Was die Headliner generell anbelangt, darf für die Kopfzeile, das heißt für den Header nur H1 gebraucht werden. Für Zwischentitel sind dann die Formate H2 und H3 bestimmt.
  • Das Haupt-Suchwort Webseitenoptimierung sollte gleich im ersten Abschnitt möglichst weit vorne platziert sein.

    Baut auch geeignete Wikipedia-Beiträge in Euren Text ein, da Wikipedia bei Google ein hohes Ansehen genießt! Naturgemäß steht dort Euer Keyword ebenfalls weit vorne.
    Der Effekt: Jeder Leser weiß sofort, worum es im Text geht.

  • Das Fokus-Keyword Webseitenoptimierung sollte wiederholt im Text vorhanden sein. Als ideal gilt eine Suchbegriff-Anhäufung um die 2 Prozent.
    Je länger der Text ist, desto geringer darf die Schlüsselwort-Anhäufung sein.
    Widersteht andererseits der Verlockung, Eure Keywords zu häufig zu gebrauchen, weil das eher kontraproduktiv ist.

    Oder Ihr schreibt Euren Textbeitrag nach WDF*IDF (für eine Darlegung zu diesen Abkürzungen, seht mal unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency nach).

  • Hebt unbedingt das Haupt-Keyword Webseitenoptimierung durch Kursiv- oder Fettschrift aus dem Text heraus. Nicht allein das menschliche Auge, sondern auch Google wird Euch dafür dankbar sein. Auf einen Blick erkennt auf diese Weise der Leser, was eigentlich Sache ist. Das sieht auch Google so und honoriert es mit einer besseren Position in den Suchergebnissen.
  • Abgehende Links von Eurem SEO Text über Webseitenoptimierung zu Seiten mit hohem Trust, sind für ein gutes Ranking ebenso von Vorteil (siehe wikipedia.org/wiki/TrustRank).
  • Wenn auf Unterseiten Eurer Website Artikel mit weiterführenden Themen existieren, setzt auch dorthin einen oder mehrere Links, weil aufgrund dessen ein SEO Text darüber hinaus aufgewertet wird.
  • Vergesst auch nicht, von der Option, Links mit Title-Tags auszustatten, Gebrauch zu machen. Sobald man mit dem Mauszeiger den Link berührt, werden diese Tags sichtbar. Sicher sind das im Prinzip Kleinigkeiten. Google kann daraus allerdings ableiten, wie viel Mühe Ihr Euch mit dem Text gegeben habt, um dem Leser etwas Besonderes zu bieten.
  • Mit passenden Bildern oder Videos wertet Ihr Euren Text zu Webseitenoptimierung zusätzlich auf.

    Hin und wieder kann ein Bild aus irgendwelchen Gründen nicht geladen werden. Dann wird im sogenannten “alt-tag” als Alternative ein Text sichtbar, der auf jeden Fall Euer Fokus-Keyword beinhalten soll.

  • Wenn noch keine URL besteht, dann sucht einen Namen aus, in dem das Keyword Webseitenoptimierung so weit wie möglich vorne vorhanden ist.

    Achtung! Eine bereits rankende URL darf auf keinen Fall im Nachhinein abgeändert werden, da sie sonst sofort ihre Sichtbarkeit verlieren würde.

  • Verfasst eine Meta-Description mit 155 Zeichen, in der das Wort Webseitenoptimierung zu finden ist. (Der Ausdruck “Meta Description” bezeichnet eine kurze Erklärung eines HTML-Dokuments, das vorrangig für Suchmaschinen vorgesehen ist).
  • Denkt daran, einen aussagekräftigen {Seiten-Titel} mit nicht mehr als 70 Zeichen zu erstellen. Webseitenoptimierung muss logischerweise auch hier vorkommen.
  • Es ist in Ordnung, für eine Unterseite das Suchwort Webseitenoptimierung einzusetzen, aber bitte nicht für alle Seiten. Es ist bei einer Domain fast immer nur eine Unterseite, die Google weit oben in den Suchergebnissen ranken lässt.
  • Bemüht Euch, den Artikel über Webseitenoptimierung so einfach wie nötig bzw. so verständlich wie möglich zu schreiben, wobei Ihr unbekannte Ausdrücke genauer erklärt.

    Vermeidet verschachtelte, lange Sätze, die es erschweren, den Sinn sofort zu erfassen.

    Eine bildhafte Sprache ist hier auf jeden Fall von Vorteil.
    Bei zu vielen Substantivierungen von Verben klingt der ganze Text sehr formell, wodurch in erster Linie das flüssige Lesen behindert wird.

  • Ein kurzes Resümee am Ende Eures Textes über Webseitenoptimierung rundet den Artikel effektiv ab.

    Der allerletzte Satz in Eurer Abhandlung sollte dann eine Handlungsaufforderung einschließen.

Nicht allein die Leser, werden über Euren Text erfreut sein, sondern auch Google, sofern Ihr sämtliche Faktoren dieser Auflistung umsetzt!