Suchmaschinenplatzierung

Wie muss der perfekte SEO-Text über Suchmaschinenplatzierung aussehen?.

Textbeiträge werden allgemein für denkende Menschen und nicht für Robots geschrieben. Das trifft auch auf SEO-Texte über Suchmaschinenplatzierung zu. Da aber auch Google und Co. einfach und schnell erfassen müssen, worüber Euer Artikel über Suchmaschinenplatzierung letztendlich dreht, ist es erforderlich, dass daraus deutlich Eure Absicht hervorgeht beziehungsweise welche Zielgruppe Ihr damit ansprechen möchtet. Die relevantesten Punkte, welche ihr bei einem Text über “Suchmaschinenplatzierung” berücksichtigen müsst, sind im Folgenden aufgeführt.

Auf welche Weise es bestimmt gelingt, bei Google mit Suchmaschinenplatzierung gut zu ranken

  • Die Mindestanzahl der Wörter von einem SEO Beiträge zu Suchmaschinenplatzierung sollte in etwa 1.000 Worte aufweisen. Doch nicht die Masse ist schlussendlich entscheidend, ob ein User den Textinhalt interessant findet, sondern welcher Mehrwert ihm dadurch geboten wird.
  • Der Text über Suchmaschinenplatzierung darf so gut wie keine Rechtschreibfehler enthalten und sollte auch grammatikalisch richtig sein.
  • Euer Text für Suchmaschinenplatzierung sollte unter allen Umständen einmalig (unique) sein. Schreibt also weder irgendwo ab, noch kopiert irgendwelche Texte von fremden Internet-Seiten. So ein duplizierter Inhalt wird von Google sofort mit einer Zurückstufung bei den Suchergebnissen bestraft.
  • Haltet Euch vor Augen, dass Suchmaschinenplatzierung Euer Haupt-Suchwort sein sollte.
  • Nicht wenige Anwender recherchieren nämlich regelmäßig bei Google exakt mit diesem Keyword. Hin und wieder wird aber auch mithilfe von analogen Begriffen und Synonymen gesucht. Deshalb ist es bestimmt nicht verkehrt, wenn Ihr auch diese in Euren Text über Suchmaschinenplatzierung berücksichtigt. Das vergrößert Eure Aussichten, auch mit Hilfe dieser zusätzlichen Keywords ein relevantes Ergebnis zu erzielen.
  • Unterteilt Euren Text zu Suchmaschinenplatzierung.in mehrere getrennte Abschnitte. So erreicht Ihr einen übersichtlichen und guten Aufbau.
  • Benutzt Zwischentitel für Eure Abschnitte, in denen Euer Haupt-Suchwort Suchmaschinenplatzierung oder vergleichbare Alternativen vorkommen.
  • Was die Überschriften allgemein betrifft, darf für die Hauptüberschrift nur H1 genutzt werden. Für Zwischenüberschriften sind dann die Einheiten H2 und H3 bestimmt.
  • Wenn das Fokus-Keyword Suchmaschinenplatzierung gleich im ersten Abschnitt nach Möglichkeit weit vorne platziert ist, hat es auf die Positionierung den besten Einfluss.

    Wikipedia-Beiträge in Euren Text zu integrieren, ist gleichfalls eine äußerst effektive Methode, weil Wikipedia bei Google ein hohes Ansehen genießt! Auch dort muss sich logischerweise Euer Keyword am Beginn befinden.
    Dadurch weiß jeder User sofort, worum es geht.

  • Was die Häufigkeit von Eurem Haupt-Suchbegriff Suchmaschinenplatzierung im Text anbelangt, sollte sie laut SEO-Profis um die zwei Prozent liegen.
    Bei einem langen Artikel genügt auch schon in Bezug auf die Dichte ein Faktor von ein bis zwei Prozent.
    Denkt aber bitte immer daran, dass eine zu großzügige Benutzung von Euren Suchbegriffen bei Google den Eindruck erwecken könnte, dass hier Spam im Spiel ist. Der Schaden würde den Nutzen am Ende wesentlich übersteigen.

    Oder Ihr führt eine gründliche WDF*IDF-Analyse durch und verfasst auf Grund der gewonnenen Erkenntnisse Euren Beitrag (wer wissen möchte, was die Abkürzungen besagen, kann unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency nachsehen).

  • Hebt auf jeden Fall das Fokus-Keyword Suchmaschinenplatzierung durch Kursiv- oder Fettschrift aus dem Text hervor. Nicht lediglich das menschliche Auge, sondern auch Google wird Euch dafür dankbar sein. Auf einen Blick erkennt so der Leser, was eigentlich Sache ist. Auch Google freut sich darüber und honoriert es mit einer besseren Position im Ranking.
  • Verlinkt auf jeden Fall Eure SEO Texte über Suchmaschinenplatzierung mit anderen Webseiten, falls diese eine gute Reputation besitzen. Mehr dazu findet Ihr unter der Adresse wikipedia.org/wiki/TrustRank.
  • Wollt Ihr Euren SEO Text darüber hinaus aufwerten, dann sollt Ihr auch interne Links setzen. Die Verlinkung muss natürlich sinnvoll sein, indem sie z.B. Erkenntnisse über passende Themen erschließt.
  • Vergesst auch nicht, von der Option, Links mit Title-Tags auszustatten, Gebrauch zu machen. Diese werden sichtbar, wenn man mit dem Mauszeiger den Link berührt. Sicher sind das im Prinzip Kleinigkeiten. Google kann daraus aber ableiten, welche Mühe Ihr Euch mit dem Text gegeben habt, um dem User etwas Besonderes zu bieten.
  • Mit Bildern und/oder Videos wertet Ihr Euren Text zu Suchmaschinenplatzierung zusätzlich auf.

    Kann ein Bild einmal aus technischen Gründen nicht geladen werden, wird im “alt-tag” ein Ersatz-Text angezeigt. Darin sollte dann Euer Fokus-Keyword erscheinen.

  • Wurde noch keine URL angelegt, so sorgt dafür, dass dort der Suchbegriff Suchmaschinenplatzierung auftaucht – idealerweise möglichst ganz vorne.

    Seid aber vorsichtig damit. Eine URL, die schon rankt, würde sogleich ihre gute Position einbüßen, wenn man sie nachträglich verändert.

  • Eine Meta-Description mit dem Wort Suchmaschinenplatzierung, welche eine Länge von 155 Zeichen hat solltet Ihr gleichfalls schreiben. (Der Ausdruck “Meta Description” bezeichnet eine kurze Erklärung einer HTML-Seite, die insbesondere für Suchmaschinen gedacht ist).
  • Vergesst nicht, einen aussagekräftigen {Seiten-Seitentitel} mit max. 70 Zeichen zu kreieren. Suchmaschinenplatzierung muss natürlich auch hier vorkommen.
  • Nicht auf jeder Unterseite Eurer Domain den Begriff Suchmaschinenplatzierung einsetzen. Google tendiert bei einer Domain dazu, zumeist nur eine Unterseite weit oben ranken zu lassen.
  • Wenn Ihr Euren Beitrag über Suchmaschinenplatzierung möglichst klar und einfach schreibt, werden sich Eure Leser darüber freuen.

    Meidet lange und verschachtelte Sätze, die es einem User erschweren, den Sinn sofort zu erfassen.

    Versucht eine Ausdrucksweise zu benutzen, welche im Kopf des Lesers Bilder entstehen lässt.
    Bei zu vielen Substantivierungen von Verben klingt der ganze Text sehr bürokratisch, wodurch in erster Linie das flüssige Lesen beeinträchtigt wird.

  • Ein kurzes Resümee am Schluss Eures Textes über Suchmaschinenplatzierung rundet den Beitrag wirkungsvoll ab.

    Bringt dann noch eine Aufforderung zum Handeln.

Ihr könnt sicher sein, dass sich all die Mühe lohnt und in einem erheblich besseren Ranking in den Suchergebnissen bei Google zum Ausdruck kommt!