Serps

Was für Kriterien muss ein guter SEO-Text über Serps erfüllen.

Texte und Beiträge werden im Allgemeinen für denkende Menschen und nicht für Maschinen geschrieben. Das betrifft auch SEO-Texte über Serps. Zum Texten zählt aber auch, dass Google und Co. rasch begreifen, wobei es in einem Beitrag über Serps eigentlich geht und welche Zielgruppe Ihr erreichen möchtet oder was für eine Absicht Ihr damit verfolgt. Ihr findet nachstehend alle wichtigen Punkte aufgeführt, die bei einem Text über “Serps” beherzigt werden müssen.

Im Ranking von Google mit Serps an die Spitze

  • Damit die Länge eines SEO Textes zu Serps nicht zu kurz ausfällt, sollte der Inhalt minimal 1.000 Wörter aufweisen. Es ist aber nicht die Masse, sondern die Qualität, welche im Endeffekt darüber entscheidet, welcher Mehrwert einem potentiellen Kunden hiermit geboten wird.
  • Auf alle Fälle eine sorgfältige Überprüfung des Textes zu Serps auf korrekte Formulierungen, fehlerfreie Grammatik und Rechtschreibfehler vornehmen.
  • Es verbietet sich, den Text über Serps – auch nicht auszugsweise – von anderen Internetseiten zu kopieren oder irgendwo anders abzuschreiben, weil Google solche duplizierte Inhalte mit einer Disqualifikation aus dem Suchverzeichnis (Index) abstraft.
  • Wichtig! Wählt als Haupt-Keyword definitiv den Begriff Serps.
  • Es hat einen Grund, diesen Ausdruck als Keyword zu wählen, denn danach suchen im Prinzip besonders viele Internetnutzer. Synonyme und analoge Begriffe für Euren Text zu Serps zu verwenden, ist ebenfalls empfehlenswert. Das verbessert Eure Chancen, auch mittels dieser zusätzlichen Suchbegriffe noch mehr Besucher zu erhalten.
  • Zudem gilt es darauf Wert zu legen, dass Euer Textinhalt über Serps. einen übersichtlichen und guten Aufbau hat. Je nach Umfang sollte er in mindestens 3 bis 5 Absätze unterteilt werden.
  • Gut auf die Positionierung würde es sich auch auswirken, wenn Ihr über den Textabschnitten, wo Euer Haupt-Suchbegriff Serps oder entsprechende Synonyme vorkommen, passende Zwischenüberschriften hernehmt.
  • Für sämtliche Headliner gilt: Allein die Einheiten H1-H2-H3 dürfen genutzt werden, wobei die Größe H1 bloß für den Header, also für die Hauptüberschrift vorgesehen ist.
  • Der Haupt-Suchbegriff Serps sollte im ersten Abschnitt möglichst weit vorne platziert sein.

    Verwendet auch passende Wikipedia-Artikel, weil Wikipedia bei Google ein hohes Ansehen genießt! Selbstverständlich steht dort Euer Schlüsselwort gleichfalls am Anfang.
    Auf diese Weise weiß jeder Leser sofort, worum es sich dreht.

  • Das Fokus-Keyword Serps sollte wiederholt im Text auftauchen. Als ideal gilt eine Schlüsselwort-Dichte zwischen zwei bis drei Prozent.
    Bei einem langen Text reicht auch schon eine Dichte von 1 – 2 Prozent.
    Eine zu großzügige Nutzung Eurer Suchbegriffe schadet übrigens mehr als sie nützt.

    Oder Ihr verfasst Euren Beitrag nach WDF*IDF (für eine Darlegung zu diesen Kürzeln, seht mal unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency nach).

  • Das Fokus-Keyword Serps gehört definitiv aufgrund Fett- oder Kursivschrift aus dem übrigen Text herausgehoben, da es dann sowohl für das Auge eines Menschen als auch für Google besser sichtbar wird. Darüber hinaus erfassen User dadurch auf einen Blick, worum es sich im Grunde handelt – und bei Google ist das genauso.
  • Ausgehende Links von Eurem SEO Text über Serps zu Websites mit hohem Trust, sind für ein gutes Ranking ebenso von Vorteil (siehe wikipedia.org/wiki/TrustRank).
  • Wollt Ihr Euren SEO Text darüber hinaus aufwerten, dann könnt Ihr auch den einen oder anderen internen Link verwenden. Die Verlinkung muss natürlich einen Sinn ergeben, indem sie zum Beispiel Informationen über passende Themenbereiche erschließt.
  • Denkt bitte daran, Links mit Title-Tags zu versehen und diese an den richtigen Textstellen einzubauen. Diese erscheinen, wenn man mit dem Mauszeiger über den Link fährt. Es sind genau diese Kleinigkeiten, aufgrund deren sich Euer Text von der großen Masse anderer Beiträge und Artikel abhebt. Google wird das auf jeden Fall zur Kenntnis nehmen und auch gebührend belohnen.
  • Ergänzt Euren Text zu Serps wenn möglich stets mit mit Bildern oder Videos.

    Im “alt-tag”, wo als Alternative ein Text angezeigt wird, wenn das Bild aus irgendwelchen Gründen nicht geladen werden kann, sollte Euer Haupt-Suchwort vorkommen.

  • Benötigt Ihr für Eure URL noch eine Bezeichnung, sollte dort das Keyword Serps so weit wie möglich vorne auftauchen.

    Ändert aber bitte auf keinen Fall nachträglich eine bereits vorhandene URL, welche bereits in den Suchergebnissen sichtbar ist. Sie würde sonst ihre Sichtbarkeit einbüßen.

  • Verfasst eine Meta-Description mit 155 Zeichen, in der das Wort Serps enthalten ist. (Wenn der Inhalt einer HTML-Seite für Suchmaschinen beschrieben werden soll, wird hierfür eine Meta Description hergenommen).
  • Denkt daran, einen aussagekräftigen {Seiten-Titel} mit höchstens 70 Zeichen zu erstellen. Serps muss logischerweise auch hier vorkommen.
  • Es ist in Ordnung, für eine Unterseite das Keyword Serps zu gebrauchen, aber bitte nicht für sämtliche Seiten. Google neigt bei einer Domain dazu, meist nur eine Unterseite weit oben ranken zu lassen.
  • Eure Leser werden es Euch danken, wenn Ihr einfach und klar über Serps verfasst.

    Bei kurzen Sätzen wird der Sinn schneller erfasst.

    Wer auf griffige Ausdrücke setzt, schreibt im Regelfall automatisch bildhaft.
    Möchtet Ihr nicht, dass Euer Text zu förmlich klingt, dann verzichtet möglichst auf Substantivierungen.

  • Was keinesfalls vergessen werden darf: Alle wesentlichen Faktoren über Serps müsst Ihr am Ende noch einmal kurz in einem Fazit zusammenfassen.

    Die letzte Bemerkung in Eurer Abhandlung sollte dann eine konkrete Aufforderung zum Handeln enthalten.

Setzt all das nach Möglichkeit um! Der Lohn für Eure Mühe ist dann eine deutlich bessere Positionierung bei Google und damit beträchtlich mehr Klicks von Interessenten!