SEO

Der perfekte SEO-Text über SEO – so optimiert man richtig für Suchmaschinen.

Texte und Beiträge werden im Allgemeinen für Menschen und nicht für Maschinen verfasst. Das trifft auch auf SEO-Texte über SEO zu. Natürlich ist es unabdingbar, dass auch Google und andere Suchmaschinen schnell und einfach verstehen, welche Ziele Ihr mit einem Text über SEO verfolgt bzw. was für eine Personengruppe Ihr damit erreichen wollt. Was es alles beim Verfassen eines Textes über “SEO” zu bedenken gilt, erfahrt Ihr aus der nachstehenden Liste.

Mit SEO auf die vorderen Plätze der Suchergebnisse bei Google

  • Die Mindestzahl der Wörter von einem SEO Textbeiträge zu SEO sollte ungefähr zwischen 800 und 1.000 Worte nicht unterschreiten. Es ist aber nicht die Masse, sondern die Qualität, die letztendlich darüber entscheidet, was für ein Nutzen einem Interessenten hiermit geboten wird.
  • Rechtschreibung, Satzstellung und Grammatik des Textes über SEO sollten möglichst einwandfrei sein.
  • Euer Text für SEO sollte auf alle Fälle einzigartig (unique) sein. Schreibt also weder anderweitig ab, noch kopiert irgendwelche Texte von fremden Internetseiten. So ein „Duplicate Content“ wird von Google links liegen gelassen.
  • Wichtig! Wählt als Haupt-Keyword auf jeden Fall den Begriff SEO.
  • Etliche Internet-Nutzer recherchieren nämlich nicht selten bei Google exakt mit diesem Fokus-Suchwort. Es ist nicht verkehrt, für Euren Text zu SEO auch sinnverwandte Begriffe und Synonyme zu benutzen. Das verbessert Eure Aussichten, auch mithilfe dieser zusätzlichen Keywords mehr Traffic zu erzielen.
  • Des Weiteren gilt es darauf Wert zu legen, dass Euer Text über SEO. einen guten, übersichtlichen Aufbau hat. Je nach Umfang sollte er in wenigstens drei Absätze unterteilt werden.
  • Benutzt Zwischentitel für Eure Textabschnitte, in denen Euer Haupt-Suchbegriff SEO oder vergleichbare Synonyme vorkommen.
  • Gebraucht für Überschriften vorrangig die Einheiten H1, H2 und H3. Die H1 ist der Kopfzeile zuzuordnen und darf ausschließlich dort einmalig eingesetzt werden.
  • Vorteilhaft wäre es, wenn der Fokus-Suchbegriff SEO gleich im Einführungstext so weit wie möglich vorne vorkommt.

    Verwendet auch passende Wikipedia-Artikel, weil Wikipedia bei Google hoch im Kurs steht! Selbstverständlich steht dort Euer Keyword gleichfalls am Anfang.
    Der Effekt: Jeder ist gleich im Bilde, worum es im Text geht.

  • In Eurem Text über SEO sollte der Haupt-Suchbegriff wiederholt auftauchen, wobei eine Keyword-Dichte zwischen 2 und 3 Prozent bei SEO-Experten als empfehlenswert gilt.
    Je größer der Text ist, umso geringer darf die Anhäufung vom Schlüsselwort ausfallen.
    Würde man seine Keywords hingegen zu oft in den Text einbinden, würde das mehr schaden als nützen.

    Ihr könnt Euren Beitrag aber auch nach WDF*IDF schreiben (was die Kürzel bedeuten, findet Ihr unter https://de.wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency).

  • Das Fokus-Keyword SEO gehört definitiv auf Grund Fett- oder Kursivschrift aus dem übrigen Text herausgehoben, weil es dann sowohl vom menschlichen Auge als auch von Google schneller erkannt wird. Auf einen Blick erkennen auf diese Weise die Leser, was eigentlich Sache ist. Auch Google freut sich darüber und gewürdigt es mit einem besseren Ranking.
  • Ausgehende Links von Eurem SEO Text über SEO zu Seiten mit hohem Trust, bringen für eine gute Positionierung bei Google ebenfalls Pluspunkte (siehe wikipedia.org/wiki/TrustRank).
  • Was häufig unterschätzt und auch vernachlässigt wird, sind interne Verlinkungen auf ausgewählte Unterseiten. Auch solche Links zu Themenkreise, welche zu Eurem Artikel einen Bezug haben sollte man verwenden, weil sie einen SEO Text darüber hinaus aufwerten.
  • Macht von der Möglichkeit Gebrauch, Links mit Title-Tags zu integrieren. Fährt ein User mit seiner Maus über den Link, tauchen diese auf. Sicher sind das im Grunde Kleinigkeiten. Google kann daraus andererseits erkennen, welche Mühe Ihr Euch mit dem Text gegeben habt, um dem Leser etwas Besonderes zu bieten.
  • Wichtig! Wertet Euren Text zu SEO mit entsprechenden Bildern oder Videos zusätzlich auf.

    Kann ein Bild einmal aus technischen Gründen nicht dargestellt werden, wird im “alt-tag” ersatzweise ein Text angezeigt. Darin sollte dann Euer Fokus-Keyword vorhanden sein.

  • Braucht Ihr für Eure URL noch eine Bezeichnung, sollte dort das Keyword SEO möglichst ganz vorne auftauchen.

    Ändert aber bitte auf keinen Fall nachträglich eine bestehende URL, welche bereits in den Suchergebnissen sichtbar ist. Sie würde sonst ihre gute Position in den Suchergebnissen einbüßen.

  • Macht Euch die Arbeit, eine Meta-Description zu schreiben, die aus 155 Zeichen besteht und die das Wort SEO beinhaltet. (Der Ausdruck “Meta Description” bezeichnet eine kurze Beschreibung eines HTML-Dokuments, das vorrangig für Suchmaschinen vorgesehen ist).
  • Denkt daran, einen aussagekräftigen {Seiten-Titel} mit nicht mehr als 70 Zeichen zu erstellen. SEO muss natürlich auch hier vorkommen.
  • Nicht auf allen Unterseiten Eurer Domain den Ausdruck SEO einsetzen. Google tendiert dazu, bei einer Domain zumeist nur eine Unterseite weit oben ranken zu lassen.
  • Eure Leser werden es Euch danken, wenn Ihr einfach und verständlich über SEO schreibt.

    Ein Satz, der verständlich sein soll, muss kurz sein.

    Versucht eine Sprache zu verwenden, die im Kopf des Lesers Bilder entstehen lässt.
    Bei zu vielen Substantivierungen von Verben klingt der ganze Text sehr formell, wodurch in erster Linie das flüssige Lesen beeinträchtigt wird.

  • Denkt auch daran, am Schluss Eures Textes über SEO ein kurzes Resümee zu bringen.

    Bringt dann noch eine konkrete Aufforderung zum Handeln.

Versucht all das in die Tat umzusetzen! Der Mühe Lohn ist dann ein deutlich besseres Ranking bei Google und damit erheblich mehr Klicks von Interessenten!