SEO WordPress

Perfekt optimieren für Google und Co. – der akkurate SEO-Text über SEO WordPress.

Auch SEO-Texte zu SEO WordPress werden vorrangig für denkende Menschen geschrieben. Da aber auch Google und Co. einfach und schnell erfassen müssen, wovon Euer Artikel über SEO WordPress letzten Endes handelt, ist es unumgänglich, dass daraus eindeutig Eure Absicht hervorgeht bzw. welche Zielgruppe Ihr damit ansprechen möchtet. Ihr findet im Anschluss sämtliche wichtigen Kriterien aufgeführt, welche bei einem Text über “SEO WordPress” beherzigt werden müssen.

Wie es unter Garantie gelingt, bei Google mit SEO WordPress gut zu ranken

  • Damit der Umfang von einem SEO Artikel zu SEO WordPress nicht zu klein ausfällt, sollte der Inhalt minimal 800 – 1.000 Worte betragen. Mittlerweile bringen es zahlreiche Texte sogar auf 20.000 und mehr Worte. Im Endeffekt entscheidet aber nicht die Wortzahl, sondern der Mehrwert, den ein Text Usern bringt.
  • Unbedingt eine genaue Überprüfung des Textes zu SEO WordPress auf Rechtschreibfehler, korrekte Formulierungen und richtige Grammatik durchführen.
  • Euer Text für SEO WordPress sollte unbedingt einzigartig (unique) sein. Schreibt also bitte nirgends ab, noch kopiert irgendwelche Texte von anderen Seiten. So ein duplizierter Inhalt wird von Google sofort mit einer Zurücksetzung bei den Suchergebnissen abgestraft.
  • Der Begriff SEO WordPress muss Euer Fokus-Suchwort sein.
  • Nicht wenige Nutzer von Google recherchieren nämlich nicht selten bei Google genau mit diesem Keyword. Es ist von Vorteil, wenn Ihr für Euren Text zu SEO WordPress auch Synonyme und bedeutungsähnliche Ausdrücke verwendet. Mittels dieser zusätzlichen Keywords könnt Ihr erheblich Eure Chancen steigern, ein relevantes Ergebnis zu erzielen.
  • Unterteilt Euren Text über SEO WordPress.in mehrere getrennte Abschnitte. So bekommt Ihr einen übersichtlichen und guten Aufbau.
  • Gebraucht Zwischenüberschriften für Eure Textabschnitte, in denen Euer Haupt-Keyword SEO WordPress oder vergleichbare Alternativen vorkommen.
  • Für die Hauptüberschrift, das heißt für den Header dürft Ihr ausschließlich die Größe H1 gebrauchen, während H2 und H3 für die Zwischentitel gedacht sind.
  • Von Vorteil wäre es, wenn das Schlüsselwort SEO WordPress gleich im ersten Abschnitt möglichst weit vorne steht.

    Wikipedia-Artikel mit einzubauen, ist gleichermaßen äußerst effektiv, denn Google liebt Wikipedia! Auch dort muss sich natürlich Euer Schlüsselwort am Beginn befinden.
    So weiß jeder Leser gleich, worum es geht.

  • Was die Häufigkeit von Eurem Fokus-Keyword SEO WordPress im Text betrifft, sollte sie laut SEO-Experten um die zwei Prozent liegen.
    Die Suchbegriff-Häufigkeit kann bei einem langen Artikel auch etwas geringer sein.
    Widersteht andererseits der Versuchung, Eure Keywords zu häufig zu gebrauchen, da das eher kontraproduktiv ist.

    Oder Ihr schreibt Euren Artikel nach WDF*IDF (für eine Erläuterung zu diesen Kürzeln, seht mal unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency nach).

  • Sowohl das menschliche Auge als auch Google danken es Euch, wenn Ihr den Fokus-Suchbegriff SEO WordPress durch Markieren als fett oder kursiv aus dem Text hervorhebt. Außerdem begreifen User dadurch sofort, um was es im Grunde geht – und bei Google ist das genauso.
  • Verlinkt unbedingt Eure SEO Texte über SEO WordPress mit anderen Seiten, falls diese eine gute Reputation haben. Mehr dazu findet Ihr unter wikipedia.org/wiki/TrustRank.
  • Was häufig vernachlässigt wird, sind interne Verlinkungen auf ausgewählte Unterseiten. Auch solche Links zu passenden Themenkreisen sollte man benutzen, weil sie einen SEO Text zusätzlich aufwerten.
  • Gebraucht die Möglichkeit, Links mit Title-Tags auszustatten. Fährt ein User mit dem Mauszeiger über den Link, treten diese in Erscheinung. Sicher sind das strenggenommen Kleinigkeiten. Google kann daraus jedoch erkennen, wie viel Mühe Ihr Euch mit dem Text gegeben habt, um dem Leser etwas Besonderes zu bieten.
  • Ergänzt Euren Text zu SEO WordPress wenn möglich immer mit mit Bildern oder Videos.

    Im “alt-tag”, wo ein Alternativ-Text angezeigt wird, falls das Bild aus technischen Gründen nicht geladen werden kann, sollte Euer Haupt-Suchwort vorkommen.

  • Wenn Ihr noch keine URL habt, dann wählt einen Namen, in dem der Suchbegriff SEO WordPress so weit es geht vorne auftaucht.

    Achtung! Eine bereits rankende URL darf auf keinen Fall im Nachhinein verändert werden, weil sie sonst sofort ihre Sichtbarkeit einbüßen würde.

  • Macht Euch die Mühe, eine Meta-Description mit 155 Zeichen zu verfassen, die das Wort SEO WordPress enthält. (Unter dem Ausdruck Meta Description versteht man eine kurze Abhandlung, die ein HTML-Dokument für Suchmaschinen erläutert).
  • Denkt daran, einen aussagekräftigen {Seiten-Titel} mit höchstens 70 Zeichen zu entwerfen. SEO WordPress muss klarerweise auch hier vorkommen.
  • Verwendet den Begriff SEO WordPress möglichst nur für eine einzige Seite. Es ist bei einer Domain häufig nur eine Unterseite, die Google weit oben ranken lässt.
  • Eure Leser werden dankbar dafür sein, wenn Ihr einfach und klar über SEO WordPress darlegt.

    Vermeidet lange und verschachtelte Sätze, die es erschweren, den Sinn gleich zu erfassen.

    Gelingt es Euch, ein Bild im Sinn des Lesers entstehen zu lassen, macht Ihr normalerweise alles richtig.
    Der Einsatz zu vieler Substantivierungen behindern den Lesefluss und klingen außerdem sehr bürokratisch.

  • Fasst am Ende in Eurem Text über SEO WordPress noch einmal die wichtigsten Tatsachen zusammen.

    Das darf dann gerne in eine Handlungsaufforderung münden.

Ihr könnt darauf verlassen, dass sich all die Mühe lohnt und in einem wesentlich besseren Ranking bei Google zum Ausdruck kommt!