SEO Web Design

SEO-Text über SEO Web Design – so optimiert man richtig für Google und Co..

Beim Abfassen eines SEO-Textes zu SEO Web Design sollte man bedenken, dass dieser nicht zuallererst für Maschinen, sondern für Menschen bestimmt ist. Aber auch Google und Co. sollten bei einem Artikel über SEO Web Design einfach und schnell begreifen, worum es im Endeffekt geht. Fragt Euch beim Texten deswegen stets: Welche Absicht verfolge ich damit oder was für eine Zielgruppe möchte ich erreichen? Was es alles beim Verfassen eines Textes über “SEO Web Design” zu bedenken gilt, erfahrt Ihr aus der nachstehenden Aufstellung.

Im Ranking von Google mit SEO Web Design eine Top Position

  • SEO Beiträge zu SEO Web Design sollten minimal 800 bis 1.000 Wörter beinhalten. Es ist hingegen nicht die Masse, sondern die Klasse, welche im Endeffekt darüber entscheidet, welcher Mehrwert einem potentiellen Kunden damit geboten wird.
  • Überprüft den Text zu SEO Web Design unbedingt auf einwandfreie Orthografie.
  • Euer Text für SEO Web Design sollte unbedingt einzigartig (unique) sein. Schreibt also bitte nirgends ab, noch kopiert irgendwelche Texte von fremden Webseiten. So ein „Duplicate Content“ wird von Google erst gar nicht in das Suchverzeichnis (Index) aufgenommen.
  • Macht auf jeden Fall das Wort SEO Web Design zu Eurem Fokus-Keyword.
  • Es lohnt sich, dieses Fokus-Keyword zu wählen, denn danach suchen allgemein besonders viele Internet-Nutzer. Verwendet für Euren Text zu SEO Web Design aber auch Synonyme und analoge Ausdrücke. Das verbessert Eure Chancen, auch mit Hilfe dieser zusätzlichen Suchwörter noch mehr potentielle Kunden auf Eure Webseite zu bekommen.
  • Achtet auf einen guten, übersichtlichen Aufbau Eures Beitrags über SEO Web Design. Macht eine Unterteilung in mindestens 3 – 5 Absätze.
  • Gebraucht Zwischenüberschriften für Eure Textabschnitte, in denen Euer Fokus-Suchbegriff SEO Web Design oder analoge Synonyme enthalten sind.
  • Nutzt für Headliner überwiegend die Einheiten H1-H2-H3. Die H1 ist der Kopfzeile zuzuordnen und darf allein dort einmalig gebraucht werden.
  • Gleich im Einführungstext sollte das Fokus-Suchwort SEO Web Design platziert sein, und zwar nach Möglichkeit weit vorne.

    Wikipedia-Artikel zu verwenden, ist genauso eine äußerst effektive Methode, denn Google liebt Wikipedia! Auch dort muss natürlich Euer Schlüsselwort am Anfang stehen.
    Jeder Leser weiß dann gleich, dass es um SEO Web Design handelt.

  • Was die Häufigkeit von Eurem Haupt-Suchbegriff SEO Web Design im Beitrag angeht, sollte sie laut SEO-Profis zwischen 2 und 3 Prozent liegen.
    Je ausführlicher die der Artikel oder die Abhandlung ist ist, umso niedriger darf die Suchbegriff-Dichte ausfallen.
    Widersteht dagegen der Verlockung, Eure Keywords zu oft einzusetzen, weil sich das eher negativ auswirkt.

    Oder Ihr führt eine gründliche WDF*IDF-Analyse durch und schreibt aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse Euren Beitrag (wer wissen will, was die Kürzel bedeuten, kann sich unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency informieren).

  • Falls Ihr den Haupt-Suchbegriff SEO Web Design mittels Fett- oder Kursivschrift deutlicher sichtbar macht, wird es außer vom menschlichen Auge auch von Google schneller gefunden. Leute, welche beabsichtigen, den Beitrag durchzulesen, erkennen auf diese Weise gleich, um was für ein Themengebiet es sich hier handelt – und das gilt natürlich auch für Google.
  • Ausgehende Links von Eurem SEO Text über SEO Web Design zu Seiten, die allgemein einen guten Ruf besitzen, bringen für eine gute Positionierung bei Google gleichfalls Pluspunkte (siehe wikipedia.org/wiki/TrustRank).
  • Möchtet Ihr Euren SEO Text darüber hinaus aufwerten, dann könnt Ihr auch interne Links setzen. Die Verlinkung muss natürlich sinnvoll sein, indem sie zum Beispiel Informationen über entsprechende Themenbereiche erschließt.
  • Macht Euch die Möglichkeit zu Nutze, Links mit Title-Tags in Euren Beitrag an den richtigen Textstellen einzubauen. Diese Tags treten in Erscheinung, sobald der User mit dem Mauszeiger den Link berührt. Sicher sind das genau genommen unbedeutende Kleinigkeiten. Google kann daraus andererseits ersehen, welche Mühe Ihr Euch mit dem Text gegeben habt, um dem Leser etwas Besonderes zu bieten.
  • Eine ausgesprochen positive Wirkung hat es auch, wenn Ihr Euren Text zu SEO Web Design mit mit entsprechenden Bildern und Videos ergänzt.

    Bisweilen kann ein Bild aus technischen Gründen nicht angezeigt werden. In dem Fall erscheint im sogenannten “alt-tag” ein Alternativ-Text, der auf alle Fälle Euer Haupt-Suchbegriff beinhalten soll.

  • Wenn Ihr noch keine URL habt, dann sucht einen Namen aus, in dem das Keyword SEO Web Design möglichst weit vorne auftaucht.

    Seid aber vorsichtig damit. Eine URL, welche schon rankt, würde sofort ihre gute Position einbüßen, wenn man sie nachträglich verändert.

  • Eine Meta-Description mit dem Begriff SEO Web Design, die 155 Zeichen lang ist solltet Ihr ebenfalls verfassen. (Eine Meta Description ist ein kurzer Beschreibungstext, der den Inhalt einer HTML-Seite für Suchmaschinen erläutern soll).
  • Als Nächstes solltet Ihr einen {Seiten-Seitentitel} mit maximal 70 Zeichen entwerfen, natürlich ebenfalls mit dem Wort SEO Web Design.
  • Nicht auf allen Unterseiten Eurer Domain den Begriff SEO Web Design benutzen. häufig wird von Google nur eine Unterseite einer Domain weit oben gerankt.
  • Wenn Ihr Euren Beitrag über SEO Web Design möglichst klar und einfach verfasst, werden sich Eure Leser darüber freuen.

    Kurze Sätze sind Sätze, die rasch begriffen werden.

    Versucht eine Sprache zu verwenden, die im Kopf des Lesers Bilder entstehen lässt.
    Wollt Ihr nicht, dass der Text zu förmlich klingt, dann verzichtet nach Möglichkeit auf Substantivierungen.

  • Was keinesfalls vergessen werden darf: Alles Wichtige über SEO Web Design müsst Ihr am Schluss noch einmal kurz zusammenfassen.

    Mit einer Handlungsaufforderung sollte Eure Abhandlung dann endgültig beendet sein.

Wenn Ihr alle Faktoren dieser Auflistung beachtet, habt Ihr jedenfalls einen Text, welcher nicht ausschließlich dem Leser, sondern auch Google Freude macht!