SEO Search

Der korrekte SEO-Text über SEO Search – so optimiert man richtig für Google.

Auch SEO-Texte zu SEO Search werden in erster Linie für denkende Menschen geschrieben. Logischerweise ist es unabdingbar, dass auch Google und Co. rasch erfassen, was für eine Personengruppe Ihr mit einem Text über SEO Search erreichen möchtet bzw. welche Ziele Ihr damit verfolgt. Was beim Verfassen eines Textes über “SEO Search” alles beachtet werden muss, könnt Ihr der nachstehenden Liste entnehmen.

Ein Spitzenplatz bei Google mit SEO Search – auf diese Weise funktioniert es bestimmt

  • SEO Texte zu SEO Search sollten zirka 800 – 1.000 Wörter umfassen. Andererseits ist nicht die Menge am Ende maßgebend, ob ein Leser den Textinhalt gut findet, sondern welcher Mehrwert ihm hiermit geboten wird.
  • Überprüft den Text zu SEO Search unbedingt auf fehlerfreie Rechtschreibung.
  • Es verbietet sich, den Text über SEO Search – auch nicht teilweise – von fremden Seiten zu kopieren oder irgendwo anders abzuschreiben, da Google solche duplizierte Inhalte mit einer Verbannung aus dem Suchverzeichnis (Index) abstraft.
  • Wichtig! Wählt als Haupt-Suchwort unbedingt das Wort SEO Search.
  • Dieses Fokus-Keyword zu wählen macht Sinn, weil generell sehr viele User damit eine Suchanfrage starten. Bisweilen wird aber auch mithilfe von sinnverwandten Bezeichnungen und Synonymen recherchiert. Somit ist es sicher nicht verkehrt, wenn Ihr auch diese in Euren Text über SEO Search mit einbaut. Mittels dieser zusätzlichen Suchwörter könnt Ihr eindeutig Eure Chancen vergrößern, mehr Traffic zu bekommen.
  • Achtet auf einen guten, übersichtlichen Aufbau Eures Textes über SEO Search. Unterteilt ihn in mehrere Absätze.
  • Vorteilhaft auf die Positionierung würde es sich auch auswirken, wenn Ihr über den Absätzen, in denen Euer Fokus-Suchwort SEO Search oder entsprechende Synonyme stehen, geeignete Zwischentitel verwendet.
  • Für die Hauptüberschrift, das heißt für den Header dürft Ihr ausschließlich das Format H1 gebrauchen, während H2 und H3 den Zwischenüberschriften vorbehalten sind.
  • Wenn das Haupt-Suchwort SEO Search gleich im ersten Absatz ziemlich weit vorne steht, hat es auf die Positionierung die beste Wirkung.

    Wikipedia-Beiträge mit einzubauen, ist genauso eine äußerst wirkungsvolle Methode, denn Google liebt Wikipedia! Auch dort muss sich klarerweise Euer Suchwort am Beginn befinden.
    Das Resultat: Jeder Interessent weiß sofort, worum es in der Abhandlung geht.

  • Wenn Euer Haupt-Suchbegriff SEO Search an mehreren Stellen im Text vorhanden ist, wird es von Google höher gewichtet. Als Norm gilt hier ein Faktor von ca. 2 – 3 Prozent.
    Die Keyword-Häufigkeit kann bei einem umfangreichen Artikel auch etwas niedriger sein.
    Widersteht dagegen der Versuchung, Eure Keywords zu häufig einzusetzen, da sich das eher negativ auswirkt.

    Ihr könnt Euren Artikel aber auch nach WDF*IDF verfassen (was die Kürzel bedeuten, könnt Ihr unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency).

  • Das Haupt-Suchwort SEO Search gehört definitiv aufgrund Kursiv- oder Fettschrift aus dem übrigen Text herausgehoben, weil es dann sowohl das menschliche Auge als auch Google besser erkennt. Es wird überdies sofort augenfällig, worum es sich in dem Artikel dreht, was auch für Google eine enorme Erleichterung darstellt, die letztendlich mit einer besseren Positionierung belohnt wird.
  • Falls es passt, verlinkt Euren SEO Text über SEO Search zu Webseiten mit einem hohen Trust. Zusätzliche Infos sind unter wikipedia.org/wiki/TrustRank zu finden.
  • Was häufig unterschätzt wird, sind interne Verlinkungen auf ausgewählte Unterseiten. Auch solche Links zu weiterführenden Themenkreisen sollte man benutzen, da sie einen SEO Text darüber hinaus aufwerten.
  • Macht von der Möglichkeit Gebrauch, Links mit Title-Tags zu integrieren. Fährt ein User mit dem Mauszeiger über den Link, tauchen diese auf. Es sind genau diese Kleinigkeiten, durch die sich Euer Text von vielen anderen Inhalten abhebt. Google wird das gewiss registrieren und auch gebührend würdigen.
  • Ergänzt Euren Text zu SEO Search nach Möglichkeit stets mit mit passenden Videos und Bildern.

    Im “alt-tag”, wo ein Alternativ-Text erscheint, für den Fall, dass das Bild aus technischen Gründen nicht dargestellt werden kann, sollte Euer Fokus-Suchbegriff vorkommen.

  • Nach Möglichkeit sollte das Keyword SEO Search in der URL auftauchen – und zwar weit vorne.

    Seid jedoch vorsichtig damit. Eine URL, welche schon rankt, verliert sogleich ihre gute Position, wenn sie hinterher verändert wird.

  • Scheut nicht den Aufwand, eine Meta-Description mit 155 Zeichen zu schreiben, in der das Wort SEO Search vorkommt. (Der Ausdruck “Meta Description” bezeichnet eine kurze Beschreibung eines HTML-Dokuments, das überwiegend für Suchmaschinen gedacht ist).
  • Denkt daran, einen aussagekräftigen {Seiten-Seitentitel} mit nicht mehr als 70 Zeichen zu entwerfen. SEO Search muss natürlich auch hier auftauchen.
  • Nicht auf jeder Unterseite Eurer Domain den Ausdruck SEO Search verwenden. Google neigt dazu, bei einer Domain meist nur eine Unterseite weit oben ranken zu lassen.
  • Setzt Fremdwörter sehr sparsam ein und schreibt so einfach wie nötig {bzw.} so verständlich wie möglich über SEO Search.

    Bei kurzen Sätzen wird der Sinn schneller erfasst.

    Gelingt es Euch, ein Bild im Kopf des Lesers entstehen zu lassen, macht Ihr prinzipiell alles richtig.
    Der zu häufige Einsatz von Substantivierungen klingen sehr bürokratisch und behindern außerdem das flüssige Lesen.

  • Denkt auch daran, am Schluss Eures Textes über SEO Search eine kurze Zusammenfassung zu bringen.

    Bringt dann letztlich noch eine konkrete Aufforderung zum Handeln.

Setzt all das nach Möglichkeit in die Tat um! Der Mühe Lohn ist dann ein deutlich besseres Ranking bei Google und damit beträchtlich mehr Klicks von Besuchern!