SEO Leitfaden

Welche Kriterien muss ein guter SEO-Text über SEO Leitfaden erfüllen.

Nicht allein für Robots, sondern vor allem für Menschen werden normalerweise Textbeiträge verfasst. Davon sind auch SEO-Texte zu SEO Leitfaden nicht ausgenommen. Aber auch Google und andere Suchmaschinen sollten bei einer Abhandlung über SEO Leitfaden einfach und schnell verstehen, wobei es schließlich geht. Fragt Euch beim Texten somit jedes Mal: Welche Absicht verfolge ich damit respektive was für eine Zielgruppe möchte ich ansprechen? Ihr findet nachstehend alle relevanten Faktoren aufgelistet, die bei einem Text über “SEO Leitfaden” bedacht werden müssen.

Bei Google mit SEO Leitfaden erstklassig ranken – wie es mit Sicherheit funktioniert

  • Der Umfang von einem SEO Artikel zu SEO Leitfaden sollte nicht zu gering ausfallen. 800 – 1000 Wörter wären ideal. Ein umfangreicher Text mit einer Vielzahl von eingehenden Erläuterungen kann es locker auf bis zu 25.000 Wörter bringen.
  • Auf alle Fälle eine gewissenhafte Überprüfung des Textes zu SEO Leitfaden auf einwandfreie Grammatik, Rechtschreibfehler und korrekte Formulierungen durchführen.
  • Duplizieren des Textes für SEO Leitfaden von fremden Internetseiten oder irgendwo anders abschreiben ist absolut tabu, denn die Robots von Google würden das sofort realisieren und Eure Seite in der Rangfolge der Suchergebnisse sofort in der Positionierung aus dem Suchverzeichnis komplett ausschließen beziehungsweise im Ranking zurücksetzen.
  • Wichtig! Wählt als Haupt-Keyword definitiv das Wort SEO Leitfaden.
  • Es lohnt sich, dieses Fokus-Suchwort zu wählen, denn danach suchen allgemein besonders viele Internetnutzer. Hin und wieder wird aber auch mithilfe von bedeutungsähnlichen Ausdrücken und Synonymen recherchiert. Deshalb ist es sicherlich nicht verkehrt, wenn Ihr auch diese in Euren Text über SEO Leitfaden mit einbaut. Das verbessert Eure Aussichten, auch mithilfe dieser zusätzlichen Keywords ein relevantes Ergebnis zu erzielen.
  • Eine gute, übersichtliche Struktur Eures Textes zu SEO Leitfaden durch Unterteilen in wenigstens 3 Abschnitte ist ebenso empfehlenswert.
  • Eine gute Strategie besteht auch darin, über den Textabschnitten, in denen Euer Haupt-Keyword SEO Leitfaden oder analoge Synonyme stehen, passende Zwischentitel zu verwenden.
  • Was die Überschriften generell anbelangt, darf für die Hauptüberschrift, das heißt für den Header nur H1 gebraucht werden. Für Zwischentitel sind dann die Formate H2 beziehungsweise H3 bestimmt.
  • Gleich im ersten Abschnitt sollte das Haupt-Suchwort SEO Leitfaden platziert sein, und zwar möglichst weit vorne.

    Informationen aus einem Wikipedia-Artikel zu verwenden, wäre ein kluger Schachzug, denn Google liebt Wikipedia! Dort befindet sich das Schlüsselwort ebenfalls am Anfang.
    Jeder User weiß sofort: In diesem Text geht es um SEO Leitfaden.

  • Das Haupt-Suchwort SEO Leitfaden sollte wiederholt im Text vorkommen. Als empfehlenswert gilt eine Suchbegriff-Dichte um die 2 Prozent.
    Die Dichte vom Suchbegriff kann bei einem umfangreichen Artikel auch etwas niedriger sein.
    Würde man seine Schlüsselwörter dagegen zu häufig in den Text einbinden, würde das mehr schaden als nützen.

    Eine andere Option wäre, Euren Beitrag nach einer eingehenden WDF*IDF-Analyse zu verfassen (eine genaue Erklärung dieser Kürzel findet Ihr unter https://de.wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency).

  • Sowohl das menschliche Auge als auch Google danken es Euch, wenn Ihr den Fokus-Suchbegriff SEO Leitfaden durch Kursiv- oder Fettsetzen aus dem Text hervorhebt. Außerdem verstehen User dadurch gleich, worum es sich grundsätzlich dreht – und Google ahmt dieses Verhalten nach.
  • Verlinkt auf jeden Fall Eure SEO Texte über SEO Leitfaden mit anderen Internetseiten, wenn diese vertrauenswürdig sind. Mehr dazu findet Ihr unter der Adresse wikipedia.org/wiki/TrustRank.
  • Wenn es auf Unterseiten Eurer Website Artikel mit passenden Themenkreisen gibt, setzt auch dorthin ausgewählte Links, weil aufgrund dessen ein SEO Text unter anderem aufgewertet wird.
  • Gebraucht die Möglichkeit, Links mit Title-Tags auszustatten. Fährt ein User mit dem Mauszeiger über den Link, werden diese sichtbar. Sicher sind das strenggenommen unbedeutende Kleinigkeiten. Google kann daraus aber ableiten, wie viel Mühe Ihr Euch mit dem Text gegeben habt, um dem User etwas Besonderes zu bieten.
  • Mit entsprechenden Videos oder Bildern wertet Ihr Euren Text zu SEO Leitfaden zusätzlich auf.

    Im “alt-tag”, wo ein Alternativ-Text erscheint, für den Fall, dass das Bild aus technischen Gründen nicht dargestellt werden kann, sollte Euer Haupt-Keyword vorkommen.

  • Nach Möglichkeit sollte der Suchbegriff SEO Leitfaden in der URL platziert sein – und zwar weit vorne.

    Seid jedoch vorsichtig damit. Eine URL, welche schon in den Suchergebnissen erscheint, verliert sogleich ihre gute Position, wenn sie im Nachhinein verändert wird.

  • Verfasst eine aus 155 Zeichen bestehende Meta-Description, in der das Wort SEO Leitfaden vorkommt. (Mit dem Ausdruck “Meta Description” ist eine kurze Abhandlung gemeint, die eine HTML-Seite für Suchmaschinen erläutert).
  • Ein {Seiten-Seitentitel} mit dem Wort SEO Leitfaden, der höchstens 70 Zeichen lang ist, darf natürlich gleichfalls nicht fehlen.
  • Für eine einzelne Unterseite Eurer Domain den Suchbegriff SEO Leitfaden zu benutzen ist in Ordnung. Kommt das Schlüsselwort jedoch im Titel mehrerer Seiten vor, bringt das grundsätzlich nichts. Google tendiert bei einer Domain dazu, zumeist nur eine Unterseite weit oben ranken zu lassen.
  • Geht sparsam mit Fremdwörtern um und schreibt so klar wie möglich {bzw.} so einfach wie nötig über SEO Leitfaden.

    Der Gebrauch kurzer Sätze ist empfehlenswert, da sie rascher erfasst werden.

    Eine bildhafte Sprache ist hier auf alle Fälle von Vorteil.
    Bitte Substantivierungen von Verben sparsam einsetzen, da diese nicht nur den Lesefluss behindern, sondern auch sehr formell klingen.

  • Was auf keinen Fall vergessen werden darf: Alles Wichtige über SEO Leitfaden müsst Ihr am Ende noch einmal kurz in einer abschließenden Betrachtung zusammenfassen.

    Bringt dann noch eine Handlungsaufforderung.

Wenn Ihr alle Kriterien dieser Auflistung umsetzt, habt Ihr jedenfalls einen Text, welcher nicht nur dem Leser, sondern auch Google Freude bereitet!