SEO Duplicate Content

Welche Voraussetzungen muss ein guter SEO-Text über SEO Duplicate Content erfüllen.

Texte und Beiträge werden prinzipiell für Menschen und nicht für Maschinen verfasst. Das trifft auch auf SEO-Texte über SEO Duplicate Content zu. Klarerweise ist es unverzichtbar, dass auch Google und Co. rasch erfassen, was für eine Personengruppe Ihr mit einem Text über SEO Duplicate Content erreichen möchtet bzw. welche Ziele Ihr damit verfolgt. Was es alles beim Verfassen eines Textes über “SEO Duplicate Content” zu beachten gilt, erfahrt Ihr aus der nachstehenden Aufstellung.

Bei Google mit SEO Duplicate Content erstklassig ranken – auf welche Weise es bestimmt funktioniert

  • Der Umfang von einem SEO Beitrag zu SEO Duplicate Content sollte nicht zu klein ausfallen. 800 – 1000 Wörter wären ideal. Doch schließlich gilt auch hier der Spruch “Klasse statt Masse”. Es ist demzufolge nicht lediglich die Menge maßgebend, ob ein Leser den Textinhalt gut findet, sondern in erster Linie die Qualität.
  • Einwandfreie Grammatik, fehlerfreie Rechtschreibung und korrekte Satzstellung des Textes über SEO Duplicate Content sollten selbstverständlich sein.
  • Duplizieren des Textes für SEO Duplicate Content von anderen Internetseiten oder irgendwo anders abschreiben geht gar nicht, denn die Robots von Google würden das sofort checken und die betreffende Seite in den Suchergebnissen sofort im Ranking rückstufen bzw. aus dem Suchindex komplett ausschließen.
  • Wichtig! Wählt als Fokus-Suchwort auf jeden Fall den Begriff SEO Duplicate Content.
  • Der Grund besteht darin, dass besonders viele User exakt mit diesem Fokus-Suchwort ihre Recherche starten. Es ist empfehlenswert, wenn Ihr für Euren Text zu SEO Duplicate Content auch sinnverwandte Ausdrücke und Synonyme verwendet. Mithilfe dieser zusätzlichen Suchwörter könnt Ihr deutlich Eure Chancen vergrößern, ein relevantes Ergebnis zu erzielen.
  • Einen übersichtlichen und guten Aufbau Eures Artikels zu SEO Duplicate Content mittels Unterteilung in mehrere Absätze ist ebenfalls empfehlenswert.
  • Vorteilhaft auf das Ranking würde es sich auch auswirken, wenn Ihr über den Textabschnitten, in denen Euer Fokus-Suchbegriff SEO Duplicate Content oder analoge Synonyme enthalten sind, geeignete Zwischentitel hernehmt.
  • Für sämtliche Überschriften gilt: Lediglich die Größen H1, H2 und H3 dürfen gebraucht werden, wobei das Format H1 bloß für die Hauptüberschrift bestimmt ist.
  • Das Schlüsselwort SEO Duplicate Content sollte im ersten Absatz möglichst weit vorne stehen.

    Infos aus einem Wikipedia-Beitrag zu benutzen, wäre durchaus sinnvoll, denn Google liebt Wikipedia! Dort sollte das Keyword gleichermaßen am Beginn zu finden sein.
    Dadurch weiß jeder Leser gleich, worum es geht.

  • Was die Häufigkeit von Eurem Haupt-Keyword SEO Duplicate Content im Text betrifft, sollte sie laut SEO-Experten zwischen 2 und 3 Prozent liegen.
    Bei einem sehr langen Artikel kann man mit der Menge der Suchworte andererseits auch etwas sparsamer sein.
    Würde man seine Keywords andererseits zu oft im Text platzieren, würde das mehr schaden als nützen.

    Oder Ihr führt eine eingehende WDF*IDF-Analyse durch und verfasst aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse Euren Beitrag (wer wissen will, was die Abkürzungen besagen, kann unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency nachsehen).

  • Sowohl das Auge eines Menschen als auch Google danken es Euch, wenn Ihr das Haupt-Keyword SEO Duplicate Content durch Fett- oder Kursivsetzen aus dem Text besser kenntlich macht. Zudem verstehen User so sofort, um was es eigentlich geht – und bei Google ist das genauso.
  • Abgehende Links von Eurem SEO Text über SEO Duplicate Content zu Internetseiten mit hohem Trust, bringen für ein gutes Ranking bei Google gleichfalls Pluspunkte (siehe wikipedia.org/wiki/TrustRank).
  • Was häufig vernachlässigt wird, sind interne Verlinkungen auf entsprechende Unterseiten. Auch solche Links zu Themenkreise, welche zu Eurem Artikel einen Bezug haben sollte man benutzen, da sie einen SEO Text zusätzlich aufwerten.
  • Denkt bitte daran, Links mit Title-Tags auszustatten und diese an geeigneten Textstellen in Euren Beitrag einzubinden. Diese Tags treten in Erscheinung, sobald der User mit der Maus über den Link fährt. Sicher sind das im Grunde unbedeutende Kleinigkeiten. Google kann daraus aber ersehen, welche Mühe Ihr Euch mit dem Text gemacht habt, um dem Leser etwas Besonderes zu bieten.
  • Mit entsprechenden Bildern und/oder Videos wertet Ihr Euren Text zu SEO Duplicate Content zusätzlich auf.

    Im “alt-tag”, wo ein Alternativ-Text erscheint, falls das Bild aus irgendwelchen Gründen nicht dargestellt werden kann, sollte Euer Haupt-Suchwort vorkommen.

  • Nach Möglichkeit sollte der Suchbegriff SEO Duplicate Content in der URL auftauchen – und zwar weit vorne.

    Achtung! Eine bereits rankende URL darf niemals im Nachhinein geändert werden, da sie sonst sofort ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen verlieren würde.

  • Verfasst eine Meta-Description mit 155 Zeichen, in der das Wort SEO Duplicate Content zu finden ist. (Eine Meta Description ist eine kurze Abhandlung, die den Content eines HTML-Dokuments für Suchmaschinen erläutern soll).
  • Als Nächstes solltet Ihr einen {Seiten-Title} mit max. 70 Zeichen kreieren, klarerweise gleichfalls mit dem Wort SEO Duplicate Content.
  • Für eine einzelne Unterseite Eurer Domain das Suchwort SEO Duplicate Content zu gebrauchen ist in Ordnung. Ist das Keyword hingegen im Titel mehrerer Seiten zu finden, bringt das an und für sich nichts. Google neigt dazu, bei einer Domain meist nur eine Unterseite weit oben ranken zu lassen.
  • Eure Leser werden es Euch danken, wenn Ihr klar und einfach über SEO Duplicate Content verfasst.

    Bei kurzen Sätzen wird der Sinn schneller verstanden.

    Eine bildhafte Ausdrucksweise ist hier in jedem Fall von Vorteil.
    Bei zu vielen Substantivierungen von Verben klingt der ganze Text sehr förmlich, wodurch speziell der Lesefluss behindert wird.

  • Fasst am Ende in Eurem Text über SEO Duplicate Content noch einmal die wesentlichsten Tatsachen zusammen.

    Die letzte Bemerkung in Eurem Beitrag sollte dann eine Aufforderung zum Handeln einschließen.

Wenn Ihr alle Faktoren dieser Auflistung befolgt, habt Ihr ohne Frage einen Text, welcher nicht allein dem Leser, sondern auch Google Freude macht!