SEO Analytics

SEO-Text über SEO Analytics – so optimiert Ihr richtig für Google und Co..

Beim Abfassen eines SEO-Textes zu SEO Analytics sollte man daran denken, dass dieser nicht in erster Linie für Robots, sondern für Menschen bestimmt ist. Zum Texten gehört aber auch, dass Google und andere Suchmaschinen einfach und schnell verstehen, wobei es in einer Abhandlung über SEO Analytics im Grunde geht und welche Ziele Ihr damit verfolgt beziehungsweise welche eine Personengruppe Ihr erreichen möchtet. Nachstehend findet Ihr die wichtigsten Punkte, die bei einem Text über “SEO Analytics” bedacht werden müssen.

Eine Top Position im Ranking bei Google mit SEO Analytics – auf diese Weise klappt es mit Sicherheit

  • Die Mindestanzahl der Wörter von einem SEO Artikel zu SEO Analytics sollte ca. tausend Worte ausmachen. Es gibt Texte, welche bei gewissen Themen so ins Detail gehen, dass sie es leicht auf 20.000 – 25.000 Worte bringen.
  • Auf jeden Fall eine sorgfältige Überprüfung des Textes zu SEO Analytics auf korrekte Formulierungen, einwandfreie Grammatik und Rechtschreibfehler durchführen.
  • Niemals Texte für SEO Analytics irgendwo anders abschreiben oder kopieren. Es besteht die Gefahr, dass Google solchen duplizierten Inhalt aus dem Suchverzeichnis ausschließt.
  • Macht unbedingt das Wort SEO Analytics zu Eurem Fokus-Suchwort.
  • Der Grund liegt darin, dass besonders viele User exakt mit diesem Fokus-Suchwort ihre Suche beginnen. Es ist nicht verkehrt, für Euren Text zu SEO Analytics auch sinnverwandte Begriffe und Synonyme einzusetzen. Mithilfe dieser zusätzlichen Keywords könnt Ihr erheblich Eure Aussichten erhöhen, mehr Traffic zu erzielen.
  • Eine gute, übersichtliche Struktur Eures Beitrags zu SEO Analytics durch Unterteilen in wenigstens drei Absätze ist ebenfalls empfehlenswert.
  • Gebraucht Zwischenüberschriften für Eure Textabschnitte, in denen Euer Haupt-Suchwort SEO Analytics oder vergleichbare Alternativen vorkommen.
  • Für den Header, das heißt für die Hauptüberschrift dürft Ihr nur das Format H1 gebrauchen, während H2 und H3 den Zwischentiteln vorbehalten sind.
  • Das Haupt-Keyword SEO Analytics sollte im ersten Abschnitt so weit wie möglich vorne stehen.

    Baut auch passende Wikipedia-Artikel in Euren Text ein, weil Wikipedia bei Google hoch im Kurs steht! Klarerweise steht dort Euer Keyword gleichermaßen am Beginn.
    Jeder Interessent weiß dann gleich, dass es um SEO Analytics geht.

  • Der Haupt-Suchbegriff SEO Analytics sollte wiederholt im Text vorhanden sein. Als empfehlenswert gilt eine Suchbegriff-Häufigkeit um die 2 Prozent.
    Die Anhäufung vom Suchbegriff kann bei einem längeren Artikel auch etwas kleiner sein.
    Denkt aber bitte immer daran, dass eine zu häufige Verwendung von Euren Suchbegriffen Google den Eindruck vermitteln könnte, dass hier Spam im Spiel ist. Der Schaden wäre als Folge größer als der Nutzen.

    Oder Ihr führt eine grundlegende WDF*IDF-Analyse durch und schreibt auf Basis der erlangten Erkenntnisse Euren Beitrag (wer wissen möchte, was die Kürzel bedeuten, kann unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency nachsehen).

  • Der Fokus-Suchbegriff SEO Analytics gehört definitiv aufgrund Fett- oder Kursivsetzen aus dem übrigen Text hervorgehoben, da es dann sowohl vom menschlichen Auge als auch von Google schneller erkannt wird. Es wird obendrein sofort ersichtlich, um was es sich in dem Artikel dreht, was auch Google seine Arbeit erheblich erleichtert, was es demzufolge mit einem besseren Ranking honoriert.
  • Eine mehrfache Verlinkung Eures SEO Textes über SEO Analytics zu Seiten, die allgemein vertrauenswürdig sind sollte ebenso nicht fehlen (siehe wikipedia.org/wiki/TrustRank).
  • Wenn es auf Unterseiten Eurer Website Artikel mit entsprechenden Themen gibt, setzt auch dorthin einen oder mehrere Links, da auf diese Weise ein SEO Text unter anderem aufgewertet wird.
  • Macht von der Option Gebrauch, Links mit Title-Tags zu integrieren. Diese erscheinen, wenn ein User mit seiner Maus den Link berührt. Das sind womöglich nur Nebensächlichkeiten, aber am Ende zeigt ihr damit Google, dass Ihr Euch mit dem Text alle Mühe gebt, ihn so gut wie möglich für Eure User aufzubereiten.
  • Sehr gut macht es sich auch, wenn Ihr Euren Text zu SEO Analytics mit mit passenden Videos und/oder Bildern komplettiert.

    Im “alt-tag”, wo als Alternative ein Text angezeigt wird, für den Fall, dass das Bild aus irgendwelchen Gründen nicht dargestellt werden kann, sollte Euer Fokus-Suchbegriff vorkommen.

  • Wenn noch keine URL angelegt wurde, dann sucht einen Namen aus, in dem das Schlüsselwort SEO Analytics möglichst ganz vorne auftaucht.

    Ändert aber bitte nie im Nachhinein eine bereits vorhandene URL, die schon in den Suchergebnissen sichtbar ist. Sie würde sonst ihre gute Position in den Suchergebnissen einbüßen.

  • Verfasst eine aus 155 Zeichen bestehende Meta-Description, in der das Wort SEO Analytics zu finden ist. (Eine Meta Description ist eine kurze Abhandlung, die den Content eines HTML-Dokuments für Suchmaschinen erläutern soll).
  • Vergesst nicht, einen aussagekräftigen {Seiten-Seitentitel} mit max. 70 Zeichen zu kreieren. SEO Analytics muss klarerweise auch hier auftauchen.
  • Nicht auf allen Unterseiten Eurer Domain den Ausdruck SEO Analytics einsetzen. Google tendiert bei einer Domain dazu, häufig nur eine Unterseite in den Suchergebnissen gut zu ranken.
  • Geht sparsam mit Fremdwörtern um und schreibt so klar wie möglich {bzw.} so einfach wie nötig über SEO Analytics.

    Der Gebrauch kurzer Sätze ist unbedingt zu empfehlen, weil sie rascher begriffen werden.

    Versucht eine Schreibweise zu gebrauchen, welche im Kopf des Lesers Bilder entstehen lässt.
    Möchtet Ihr nicht, dass der Text zu bürokratisch klingt, dann verzichtet nach Möglichkeit auf Substantivierungen.

  • Ein kurzes Fazit am Ende Eures Textes über SEO Analytics rundet den Artikel effektiv ab.

    Bringt dann noch eine Aufforderung zum Handeln.

Ihr könnt darauf verlassen, dass sich der ganze Zeitaufwand lohnt und in einem erheblich besseren Ranking bei Google zum Ausdruck kommt!