Nofollow

Wie sollte der perfekte SEO-Text über Nofollow aussehen?.

Texte und Beiträge werden in der Regel für Menschen und nicht für Robots geschrieben. Das betrifft auch SEO-Texte über Nofollow. Zum Texten zählt aber auch, dass Google und Co. schnell und einfach begreifen, worum es in einem Artikel über Nofollow genau genommen geht und welche Ziele Ihr damit verfolgt oder welche eine Personengruppe Ihr erreichen möchtet. Im Folgenden findet Ihr die wichtigsten Kriterien, die bei einem Text über “Nofollow” berücksichtigt werden müssen.

In den Suchergebnissen von Google mit Nofollow eine gute Positionierung erzielen

  • Damit der Umfang von einem SEO Artikel zu Nofollow nicht zu klein wird, sollte der Inhalt mindestens tausend Wörter ausmachen. Es ist aber nicht die Menge, sondern die Qualität, welche schlussendlich darüber entscheidet, was für ein Nutzen einem Leser hiermit geboten wird.
  • Der Text über Nofollow sollte grammatikalisch korrekt sein und darf auch nach Möglichkeit keine orthografischen Fehler beinhalten.
  • Keinesfalls Texte für Nofollow anderweitig abschreiben oder klonen. Es besteht die Gefahr, dass Google solchen „Duplicate Content“ aus dem Suchverzeichnis disqualifiziert.
  • Behaltet im Sinn, dass Nofollow Euer Fokus-Suchwort sein muss.
  • Dieses Fokus-Keyword zu bestimmen macht Sinn, da im Prinzip sehr viele User damit eine Suchanfrage starten. Benutzt für Euren Text zu Nofollow aber auch Synonyme und bedeutungsähnliche Begriffe. Aufgrund dieser zusätzlichen Suchwörter könnt Ihr eindeutig Eure Aussichten vergrößern, ein relevantes Ergebnis zu erzielen.
  • Unterteilt Euren Text über Nofollow.in wenigstens 3 bis 5 getrennte Absätze. So erreicht Ihr einen guten, übersichtlichen Aufbau.
  • Über den Absätzen, wo Euer Fokus-Keyword Nofollow oder analoge Synonyme vorkommen, solltet Ihr Zwischenüberschriften hernehmen.
  • Für sämtliche Überschriften dürft Ihr in der Regel nur die Formate H1-H2-H3 nutzen, wobei das Format H1 allein für die Hauptüberschrift vorgesehen ist.
  • Von Vorteil wäre es, wenn das Fokus-Keyword Nofollow gleich im ersten Abschnitt so weit wie möglich vorne vorkommt.

    Baut auch angebrachte Wikipedia-Artikel in Euren Text ein, weil Wikipedia bei Google hoch im Kurs steht! Klarerweise steht dort Euer Schlüsselwort ebenfalls weit vorne.
    Jeder Interessent weiß sofort: In dieser Abhandlung geht es um Nofollow.

  • Wenn Euer Fokus-Suchbegriff Nofollow an mehreren Stellen im Text auftaucht, wird es von Google stärker gewichtet. Als Norm gilt hier eine Anhäufung von circa 2 – 3 Prozent.
    Bei einem sehr langen Artikel kann man die wichtigsten Schlüsselwörter hingegen auch etwas sparsamer einsetzen.
    Würde man seine Keywords andererseits zu oft im Text platzieren, würde das mehr Schaden anrichten als nützen.

    Eine andere Möglichkeit wäre, Euren Artikel nach einer intensiven WDF*IDF-Analyse zu verfassen (eine genaue Erklärung der Abkürzungen findet Ihr unter https://de.wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency).

  • Hebt unbedingt den Haupt-Suchbegriff Nofollow durch Markieren als fett oder kursiv aus dem Text hervor. Nicht allein das Auge eines Menschen, sondern auch Google wird Euch dafür dankbar sein. Zudem erfassen Leser dadurch auf den ersten Blick, um was es im Prinzip geht – und bei Google ist das nicht anders.
  • Verlinkt auf alle Fälle Eure SEO Texte über Nofollow mit anderen Webseiten, falls diese eine gute Reputation haben. Mehr dazu findet Ihr unter der Adresse wikipedia.org/wiki/TrustRank.
  • Wollt Ihr Euren SEO Text zusätzlich aufwerten, dann sollt Ihr auch den einen oder anderen internen Link benutzen. Die Verlinkung muss natürlich Sinn haben, indem sie beispielsweise Infos über entsprechende Themenkreise erschließt.
  • Gebraucht die Möglichkeit, Links mit Title-Tags auszustatten. Sobald man mit seiner Maus den Link berührt, treten diese Tags in Erscheinung. Das sind möglicherweise nur Nebensächlichkeiten, aber letztendlich vermittelt ihr damit Google, dass Ihr Euch mit dem Text alle Mühe macht, ihn so gut wie möglich für Eure User zu gestalten.
  • Wichtig! Wertet Euren Text zu Nofollow mit Videos und/oder Bildern zusätzlich auf.

    Im “alt-tag”, wo ersatzweise ein Text angezeigt wird, falls das Bild aus technischen Gründen nicht dargestellt werden kann, sollte Euer Haupt-Suchwort vorhanden sein.

  • Nach Möglichkeit sollte das Keyword Nofollow in der URL auftauchen – und zwar weit vorne.

    Ändert aber bitte auf keinen Fall hinterher eine bereits vorhandene URL, welche schon in den Suchergebnissen erscheint. Sie würde sonst ihre Sichtbarkeit einbüßen.

  • Schreibt eine aus 155 Zeichen bestehende Meta-Description, in welcher der Begriff Nofollow zu finden ist. (Der Ausdruck “Meta Description” bezeichnet eine kurze Erläuterung eines HTML-Dokuments, das in erster Linie für Suchmaschinen vorgesehen ist).
  • Ein {Seiten-Title} mit dem Wort Nofollow, der höchstens eine Länge von 70 Zeichen hat, darf klarerweise ebenso nicht fehlen.
  • Gebraucht den Ausdruck Nofollow wenn möglich bloß für eine einzige Seite. meist wird von Google nur eine Unterseite einer Domain weit oben gerankt.
  • Wenn Ihr Eure Darlegung über Nofollow möglichst verständlich und einfach verfasst, werden sich Eure Leser darüber freuen.

    Bei kurzen Sätzen wird der Sinn schneller erfasst.

    Versucht eine Sprache zu wählen, die im Sinn des Lesers Bilder entstehen lässt.
    Möchtet Ihr nicht, dass der Text zu formell klingt, dann verzichtet möglichst auf Substantivierungen von Verben.

  • Denkt auch daran, am Ende Eures Textes über Nofollow eine kurze Zusammenfassung zu bringen.

    Der allerletzte Satz in Eurer Abhandlung sollte dann eine Handlungsaufforderung enthalten.

Wenn Ihr alle Kriterien dieser Auflistung beachtet, habt Ihr zweifelsohne einen Text, welcher nicht nur dem Leser, sondern auch Google Freude macht!