Negative SEO

Richtig für Google und Co. optimieren – SEO-Text über Negative SEO.

Nicht allein für Robots, sondern zuerst für Menschen werden im Allgemeinen Textbeiträge geschrieben. Davon sind auch SEO-Texte zu Negative SEO nicht ausgenommen. Zum Texten gehört aber auch, dass eine Suchmaschine rasch erfasst, wobei es in einem Artikel über Negative SEO genau genommen geht und welche Absicht Ihr damit verfolgt bzw. was für eine Personengruppe Ihr erreichen wollt. Was es alles beim Schreiben eines Textes über “Negative SEO” zu bedenken gilt, erfahrt Ihr aus der nachstehenden Aufstellung.

Mit Negative SEO auf die vorderen Plätze der Suchergebnisse bei Google

  • Die Mindestzahl der Wörter von einem SEO Texte zu Negative SEO sollte wenigstens tausend Worte nicht unterschreiten. Zwischenzeitlich bringen es viele Texte sogar auf 20.000 und mehr Worte. Letztendlich entscheidet aber nicht die Masse, sondern der Mehrwert, den ein Text dem Leser bietet.
  • Fehlerfreie Rechtschreibung, korrekter Wortlaut und einwandfreie Grammatik des Textes über Negative SEO sollten eine Selbstverständlichkeit sein.
  • Euer Text für Negative SEO sollte definitiv einzigartig (unique) sein. Schreibt also bitte nirgends ab, noch kopiert irgendwelche Texte von anderen Webseiten. So ein „Duplicate Content“ wird von Google erst gar nicht in das Suchverzeichnis aufgenommen.
  • Macht unbedingt das Wort Negative SEO zu Eurem Fokus-Keyword.
  • Der Grund liegt darin, dass besonders viele User genau mit diesem Fokus-Keyword suchen. Es ist von Vorteil, für Euren Text zu Negative SEO auch sinnverwandte Begriffe und Synonyme einzusetzen. Das verbessert Eure Chancen, auch mit Hilfe dieser zusätzlichen Suchbegriffe noch mehr Besucher zu bekommen.
  • Außerdem gilt es darauf Wert zu legen, dass Euer Textinhalt zu Negative SEO. einen übersichtlichen und guten Aufbau hat. Je nach Länge sollte er in mehrere Absätze unterteilt werden.
  • Eine gute Strategie besteht auch darin, über den Abschnitten, in denen Euer Fokus-Suchwort Negative SEO oder vergleichbare Synonyme vorkommen, geeignete Zwischentitel herzunehmen.
  • Was die Überschriften im Allgemeinen angeht, darf für die Hauptüberschrift, also für den Header nur H1 hergenommen werden. Für Zwischenüberschriften sind dann die Größen H2 und H3 vorgesehen.
  • Wenn das Haupt-Keyword Negative SEO gleich im Einführungstext nach Möglichkeit weit vorne platziert ist, hat es auf das Ranking die beste Auswirkung.

    Baut auch angebrachte Wikipedia-Beiträge in Euren Text ein, da Wikipedia bei Google hoch im Kurs steht! Logischerweise steht dort Euer Keyword genauso am Anfang.
    Auf diese Weise weiß jeder Interessent gleich, worum es geht.

  • Was die Häufigkeit von Eurem Haupt-Suchbegriff Negative SEO im Text betrifft, sollte sie laut SEO-Profis um die zwei Prozent liegen.
    Je länger der Text ist, umso niedriger darf die Häufigkeit vom Schlüsselwort sein.
    Widersteht andererseits der Verlockung, Eure Schlüsselwörter zu oft zu gebrauchen, da das eher kontraproduktiv ist.

    Ihr könnt Euren Textbeitrag aber auch nach WDF*IDF verfassen (was die Kürzel bedeuten, könnt Ihr unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency).

  • Der Fokus-Suchbegriff Negative SEO gehört auf jeden Fall mithilfe Markieren als fett oder kursiv aus dem übrigen Text hervorgehoben, da es dann sowohl das menschliche Auge als auch Google besser erkennt. User, welche beabsichtigen, den Beitrag durchzulesen, erkennen auf diese Weise sofort, um was für ein Thema es sich hier dreht – und das betrifft natürlich auch Google.
  • Verlinkt auf alle Fälle Eure SEO Texte über Negative SEO mit anderen Seiten, falls diese eine gute Reputation genießen. Mehr dazu findet Ihr unter der Adresse wikipedia.org/wiki/TrustRank.
  • Wollt Ihr Euren SEO Text zusätzlich aufwerten, dann könnt Ihr auch den einen oder anderen internen Link verwenden. Die Verlinkung muss natürlich einen Sinn ergeben, indem sie beispielsweise Erkenntnisse über passende Themenbereiche erschließt.
  • Gebraucht die Möglichkeit, Links mit Title-Tags zu versehen. Fährt ein User mit seiner Maus über den Link, werden diese sichtbar. Es sind genau solche Kleinigkeiten, die Euren Text von der breiten Masse anderer Beiträge und Artikel abhebt. Google wird das sehr wohl zur Kenntnis nehmen und auch gebührend belohnen.
  • Sehr gut macht es sich auch, wenn Ihr Euren Text zu Negative SEO mit mit Videos und Bildern ergänzt.

    Hin und wieder kann ein Bild aus technischen Gründen nicht angezeigt werden. In dem Fall erscheint im sogenannten “alt-tag” als Alternative ein Text, der auf jeden Fall Euer Haupt-Keyword beinhalten soll.

  • Benötigt Ihr für Eure URL noch einen Namen, sollte dort das Schlüsselwort Negative SEO so weit es geht vorne auftauchen.

    Achtung! Eine schon rankende URL darf keinesfalls im Nachhinein verändert werden, weil sie sonst augenblicklich ihre Sichtbarkeit einbüßen würde.

  • Eine Meta-Description mit dem Begriff Negative SEO, welche aus 155 Zeichen besteht solltet Ihr gleichfalls verfassen. (Wenn der Inhalt einer HTML-Seite für Suchmaschinen beschrieben werden soll, wird dafür eine Meta Description gebraucht).
  • Ein {Seiten-Titel} mit dem Wort Negative SEO, der max. 70 Zeichen lang ist, darf natürlich ebenso nicht fehlen.
  • Nicht auf allen Unterseiten Eurer Domain den Ausdruck Negative SEO gebrauchen. Google neigt dazu, bei einer Domain zumeist nur eine Unterseite weit oben ranken zu lassen.
  • Setzt Fremdwörter sehr sparsam ein und schreibt so verständlich wie möglich {bzw.} so einfach wie nötig über Negative SEO.

    Ein Satz, der schnell begriffen soll, darf nicht zu lang sein.

    Eine bildhafte Schreibweise ist hier allemal von Vorteil.
    Bei zu vielen Substantivierungen von Verben klingt der ganze Text sehr bürokratisch, wodurch in erster Linie das flüssige Lesen beeinträchtigt wird.

  • kurzes Schlusswort am Ende Eures Textes über Negative SEO rundet den Artikel wirkungsvoll ab.

    Das darf dann gerne in eine Handlungsaufforderung münden.

Wenn Ihr alle Kriterien dieser Aufstellung beachtet, habt Ihr zweifelsohne einen Text, der nicht allein dem Leser, sondern auch Google Freude bereitet!