Lokales SEO

Mit dem richtigen SEO-Text über Lokales SEO für Google und Co. optimieren.

Beim Schreiben eines SEO-Textes zu Lokales SEO sollte man daran denken, dass dieser nicht vorrangig für Maschinen, sondern für denkende Menschen vorgesehen ist. Nachdem aber auch Google und andere Suchmaschinen schnell und einfach verstehen müssen, worüber Euer Artikel über Lokales SEO letztendlich dreht, ist es unumgänglich, dass daraus deutlich Eure Absicht ersichtlich ist beziehungsweise welche Zielgruppe Ihr damit erreichen möchtet. Die relevantesten Punkte, die ihr bei einem Text über “Lokales SEO” berücksichtigen müsst, sind im Folgenden aufgeführt.

Wie es ganz sicher klappt, bei Google mit Lokales SEO gut zu ranken

  • SEO Texte zu Lokales SEO sollten zirka 800 bis 1.000 Wörter enthalten. Es gibt Abhandlungen, welche gewisse Themen so detailliert beschreiben, dass sie es locker auf 20.000 bis 25.000 Wörter bringen.
  • Rechtschreibung, Wortlaut und Grammatik des Textes über Lokales SEO sollten so gut wie einwandfrei sein.
  • Keinesfalls Texte für Lokales SEO irgendwo anders abschreiben oder kopieren. Ihr läuft damit Gefahr, dass Google solchen „Duplicate Content“ aus dem Suchverzeichnis (Index) ausschließt.
  • Macht auf jeden Fall das Wort Lokales SEO zu Eurem Fokus-Suchwort.
  • Der Grund liegt darin, dass zahlreiche User genau mit diesem Ausdruck als Keyword suchen. bedeutungsverwandte Ausdrücke und Synonyme für Euren Text zu Lokales SEO einzusetzen, ist gleichfalls empfehlenswert. Mittels dieser zusätzlichen Keywords könnt Ihr deutlich Eure Chancen verbessern, noch mehr Leute {auf Eure Webseite zu locken}.
  • Im Übrigen gilt es darauf zu achten, dass Euer Text über Lokales SEO. eine gute, übersichtliche Struktur hat. Je nach Umfang sollte er in mehrere Absätze unterteilt werden.
  • Verwendet Zwischenüberschriften für Eure Abschnitte, in denen Euer Haupt-Suchwort Lokales SEO oder entsprechende Alternativen enthalten sind.
  • Für sämtliche Überschriften dürft Ihr in der Regel nur die Größen H1-H2-H3 nutzen, wobei die Größe H1 einzig für die Kopfzeile bestimmt ist.
  • Das Fokus-Keyword Lokales SEO sollte im Einführungstext so weit wie möglich vorne vorkommen.

    Ihr könnt Euer Schlüsselwort auch am Anfang eines angebrachten Wikipedia-Beitrags einfügen, den Ihr dann in Euren Text integriert. Dadurch erhält Euer Text wesentlich mehr Reputation, da Google Wikipedia liebt
    Jeder Leser weiß dann gleich, dass es um Lokales SEO handelt.

  • Wenn Euer Fokus-Suchbegriff Lokales SEO an verschiedenen Stellen im Text auftaucht, wird es von Google höher gewichtet. Als Richtlinie gilt hier ein Faktor von rund 2 – 3 Prozent.
    Die Häufigkeit vom Suchwort kann bei einem längeren Text auch etwas kleiner sein.
    Eine zu häufige Nutzung Eurer Suchbegriffe schadet übrigens mehr als sie nützt.

    Oder Ihr führt eine gründliche WDF*IDF-Analyse durch und schreibt aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse Euren Beitrag (wer wissen möchte, was die Abkürzungen aussagen, kann sich unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency schlau machen).

  • Hebt auf jeden Fall das Fokus-Suchwort Lokales SEO durch Kursiv- oder Fettsetzen aus dem Text heraus. Nicht ausschließlich das menschliche Auge, sondern auch Google wird Euch dafür dankbar sein. User, welche beabsichtigen, den Beitrag durchzulesen, erkennen auf diese Weise sofort, um welches Themengebiet es sich hier handelt – und das trifft auch auf Google zu.
  • Eine mehrfache Verlinkung Eures SEO Textes über Lokales SEO zu Seiten mit hohem Trust sollte gleichfalls nicht fehlen (siehe wikipedia.org/wiki/TrustRank).
  • Auch interne Verlinkungen können einen SEO Text aufwerten, für den Fall, dass sie sinnvoll eingesetzt werden, zum Beispiel zu weiterführenden Themenbereichen.
  • Gebraucht die Option, Links mit Title-Tags auszustatten. Sobald man mit dem Mauszeiger den Link berührt, werden diese Tags sichtbar. Selbst wenn das eventuell nur eine Kleinigkeit sein mag, zeigt sie Google ungeachtet dessen, dass Ihr einen großen Aufwand betrieben habt, den Text für Eure Leser so gut wie möglich aufzubereiten.
  • Eine sehr positive Wirkung hat es auch, wenn Ihr Euren Text zu Lokales SEO mit mit Videos und Bildern ergänzt.

    Stellt sicher, dass Euer Fokus-Suchwort als Alternative im “alt-tag” erscheint, falls mal ein Bild aus irgendwelchen Gründen nicht geladen werden kann.

  • Nach Möglichkeit sollte das Keyword Lokales SEO in der URL platziert sein – und zwar weit vorne.

    Seid jedoch vorsichtig damit. Wenn eine URL bereits rankt, würde sogleich ihre gute Position einbüßen, wenn man sie nachträglich verändert.

  • Zu einer optimalen Suchmaschinenoptimierung zählt darüber hinaus, dass Ihr eine Meta-Description verfasst, in welcher der Begriff Lokales SEO vorkommt und die aus 155 Zeichen besteht. (Wenn der Content von einem HTML-Dokument für Suchmaschinen beschrieben werden soll, wird hierzu eine Meta Description gebraucht).
  • Erstellt einen {Seiten-Title} mit maximal 70 Zeichen. Auch hier muss das Wort Lokales SEO verwendet werden.
  • Es ist in Ordnung, für eine Unterseite den Suchbegriff Lokales SEO einzusetzen, aber bitte nicht für alle Seiten. Es ist bei einer Domain fast immer nur eine Unterseite, die Google weit oben ranken lässt.
  • Eure Leser werden dankbar dafür sein, wenn Ihr verständlich und einfach über Lokales SEO verfasst.

    Ein Satz, der schnell erfasst soll, darf nicht zu lang sein.

    Wer auf Verben setzt, schreibt meistens automatisch bildhaft.
    Bei zu vielen Substantivierungen klingt der ganze Text sehr förmlich, wodurch vor allem der Lesefluss verhindert wird.

  • Ein kurzes Resümee am Ende Eures Textes über Lokales SEO rundet den Beitrag wirkungsvoll ab.

    Das darf dann gerne in eine Aufforderung zum Handeln münden.

Wenn Ihr alle Punkte dieser Auflistung umsetzt, habt Ihr jedenfalls einen Text, der nicht nur dem Leser, sondern auch Google Freude macht!