Landingpages

Wie muss ein korrekter SEO-Text über Landingpages aussehen?.

Nicht lediglich für Robots, sondern zuerst für denkende Menschen werden im Normalfall Texte und Beiträge geschrieben. Davon sind auch SEO-Texte zu Landingpages nicht ausgenommen. Aber auch Google und Co. sollten bei einem Textbeitrag über Landingpages rasch verstehen, wobei es schließlich geht. Fragt Euch beim Texten deswegen immer: Welche Zielgruppe will ich erreichen oder was für eine Absicht verfolge ich damit? Was es alles beim Verfassen eines Textes über “Landingpages” zu beherzigen gilt, könnt Ihr der nachstehenden Aufstellung entnehmen.

Mit Landingpages an die Spitze des Rankings bei Google

  • Damit die Länge eines SEO Beitrags zu Landingpages nicht zu kurz wird, sollte der Inhalt minimal 1.000 Worte ausmachen. Aber schließlich gilt auch hier der Spruch “Klasse statt Masse”. Es ist also nicht lediglich die Menge ausschlaggebend, ob ein potentieller Kunde findet, sondern vorwiegend die Qualität.
  • Überprüft den Text über Landingpages unbedingt auf richtige Orthografie.
  • Es ist absolut tabu, den Text über Landingpages – auch nicht teilweise – anderweitig abzuschreiben oder von anderen Seiten zu kopieren, da Google solche duplizierte Inhalte mit einer Disqualifikation aus dem Index abstraft.
  • Macht unbedingt das Wort Landingpages zu Eurem Fokus-Suchwort.
  • Diesen Ausdruck als Keyword zu bestimmen macht Sinn, da generell sehr viele User damit eine Suchanfrage beginnen. Es ist vorteilhaft, für Euren Text zu Landingpages auch sinnverwandte Begriffe und Synonyme einzusetzen. Das verbessert Eure Chancen, auch mithilfe dieser zusätzlichen Suchwörter mehr Traffic zu erzielen.
  • Außerdem gilt es darauf Wert zu legen, dass Euer Text über Landingpages. einen guten, übersichtlichen Aufbau hat. Je nach Länge sollte er in wenigstens 3 bis 5 Abschnitte unterteilt werden.
  • Über den Abschnitten, wo Euer Haupt-Keyword Landingpages oder analoge Synonyme stehen, solltet Ihr Zwischentitel hernehmen.
  • Gebraucht für Überschriften in der Regel die Größen H1-H2-H3. Die H1 ist für den Header, also für die Hauptüberschrift bestimmt und darf allein dort einmalig gebraucht werden.
  • Wenn das Haupt-Suchwort Landingpages gleich im Einführungstext nach Möglichkeit weit vorne platziert ist, hat es auf die Rangfolge den besten Einfluss.

    Ihr könnt Euer Keyword auch am Anfang eines angebrachten Wikipedia-Beitrags einfügen, den Ihr dann in Euren Text mit einbaut. Auf diese Weise bekommt Euer Textinhalt erheblich mehr Gewicht, weil Google Wikipedia liebt
    Der Effekt: Jeder ist sofort im Bilde, worum es im Text geht.

  • Wenn Euer Haupt-Keyword Landingpages an verschiedenen Stellen im Text Verwendung findet, wird es von Google stärker gewichtet. Als Richtlinie gilt hier ein Faktor von rund 2 – 3 Prozent.
    Die Keyword-Anhäufung kann bei einem umfangreichen Artikel auch etwas geringer sein.
    Eine zu häufige Benutzung Eurer Suchbegriffe schadet übrigens mehr als sie nützt.

    Eine andere Option wäre, Euren Artikel nach einer gründlichen WDF*IDF-Analyse zu schreiben (eine genaue Erklärung der Abkürzungen findet Ihr unter https://de.wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency).

  • Hebt unbedingt das Fokus-Suchwort Landingpages durch Fett- oder Kursivsetzen aus dem Text heraus. Nicht lediglich das menschliche Auge, sondern auch Google wird Euch dafür dankbar sein. Auf einen Blick erkennt auf diese Weise der Leser, was eigentlich Sache ist. Das sieht auch Google so und gewürdigt es mit einer besseren Position im Ranking.
  • Abgehende Links von Eurem SEO Text über Landingpages zu Seiten mit hoher Reputation, sind für ein gutes Ranking gleichfalls von Vorteil (siehe wikipedia.org/wiki/TrustRank).
  • Wollt Ihr Euren SEO Text obendrein aufwerten, dann könnt Ihr auch interne Links verwenden. Die Verlinkung muss natürlich sinnvoll sein, indem sie beispielsweise Erkenntnisse über weiterführende Themenkreise erschließt.
  • Denkt bitte daran, Links mit Title-Tags auszustatten und diese an geeigneten Textstellen einzubinden. Diese Tags werden sichtbar, wenn der User mit dem Mauszeiger über den Link fährt. Auch wenn das vielleicht nur eine Kleinigkeit sein mag, zeigt sie Google trotzdem, dass Ihr einen immensen Aufwand betrieben habt, den Text für Eure Leser so ansprechend wie möglich zu gestalten.
  • Ganz wichtig! Wertet Euren Text zu Landingpages mit passenden Videos oder Bildern zusätzlich auf.

    Sorgt dafür, dass Euer Haupt-Suchbegriff als Alternative im “alt-tag” erscheint, sofern mal ein Bild aus irgendwelchen Gründen nicht geladen werden kann.

  • Braucht Ihr für Eure URL noch eine Bezeichnung, sollte dort der Suchbegriff Landingpages möglichst weit vorne vorhanden sein.

    Ändert aber bitte keinesfalls nachträglich eine bestehende URL, die schon in den Suchergebnissen sichtbar ist. Sie würde sonst ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen einbüßen.

  • Zu einer optimalen Suchmaschinenoptimierung zählt obendrein, dass Ihr eine Meta-Description verfasst, in welcher der Begriff Landingpages enthalten ist und die einen Umfang von 155 Zeichen hat. (Wenn der Inhalt einer HTML-Seite für Suchmaschinen beschrieben werden soll, wird dafür eine Meta Description verwendet).
  • Als Nächstes solltet Ihr einen {Seiten-Title} mit höchstens 70 Zeichen erstellen, klarerweise gleichfalls mit dem Wort Landingpages.
  • Verwendet den Begriff Landingpages wenn möglich lediglich für eine einzige Seite. meist wird von Google nur eine Unterseite einer Domain weit oben gerankt.
  • Wenn Ihr Eure Darlegung über Landingpages möglichst einfach und klar verfasst, werden ihn mehr Leute lesen.

    Ein Satz, der schnell begriffen soll, muss kurz sein.

    Gelingt es Euch, ein Bild im Kopf des Lesers entstehen zu lassen, macht Ihr prinzipiell alles richtig.
    Bei zu vielen Substantivierungen von Verben klingt der gesamte Text sehr bürokratisch, wodurch vor allem der Lesefluss behindert wird.

  • Ein kurzes Resümee am Ende Eures Textes über Landingpages rundet den Beitrag effektiv ab.

    Der letzte Satz in Eurem Beitrag sollte dann eine Handlungsaufforderung sein.

Wenn Ihr alle diese Faktoren berücksichtigt, habt Ihr ohne Zweifel einen Text, welcher nicht allein dem Leser, sondern auch Google Freude macht!