Google Platzierung

Welche Voraussetzungen muss ein guter SEO-Text über Google Platzierung erfüllen.

Beim Abfassen eines SEO-Textes zu Google Platzierung sollte man bedenken, dass er nicht überwiegend für Robots, sondern für denkende Menschen gedacht ist. Zum richtigen Texten zählt aber auch, dass eine Suchmaschine schnell begreift, wobei es in einer Abhandlung über Google Platzierung strenggenommen geht und welche Ziele Ihr damit verfolgt beziehungsweise was für eine Personengruppe Ihr erreichen wollt. Was beim Verfassen eines Textes über “Google Platzierung” alles bedacht werden muss, könnt Ihr der nachstehenden Aufzählung entnehmen.

Bei Google mit Google Platzierung an die Spitze gelangen – auf welche Weise es bestimmt funktioniert

  • Die Mindestzahl der Wörter von einem SEO Textbeiträge zu Google Platzierung sollte im Schnitt 800 – 1.000 Wörter ausmachen. Doch nicht die Masse ist am Ende entscheidend, ob ein Leser den Textinhalt interessant findet, sondern was für einen Mehrwert er davon hat.
  • Korrekte Formulierungen, fehlerfreie Rechtschreibung und einwandfreie Grammatik des Textes zu Google Platzierung sollten selbstverständlich sein.
  • Duplizieren des Textes für Google Platzierung von fremden Internet-Seiten oder anderweitig abschreiben ist streng verboten, denn Google würde das sofort merken und die betreffende Seite im Ranking sofort in der Positionierung aus dem Suchverzeichnis (Index) vollständig ausschließen respektive im Ranking zurückstufen.
  • Macht Euch klar, dass Google Platzierung Euer Fokus-Keyword sein sollte.
  • Nicht wenige User suchen nämlich regelmäßig bei Google genau mit diesem Fokus-Suchwort. Benutzt für Euren Text zu Google Platzierung aber auch Synonyme und bedeutungsähnliche Ausdrücke. Das verbessert Eure Chancen, auch mittels dieser zusätzlichen Suchbegriffe ein relevantes Ergebnis zu erzielen.
  • Eine gute, übersichtliche Gliederung Eures Beitrags zu Google Platzierung durch Unterteilung in mehrere Absätze ist gleichfalls empfehlenswert.
  • Verwendet Zwischentitel für Eure Abschnitte, in denen Euer Fokus-Keyword Google Platzierung oder analoge Synonyme enthalten sind.
  • Was die Headliner im Allgemeinen betrifft, darf für den Header, also für die Kopfzeile nur H1 genutzt werden. Für Zwischenüberschriften sind dann die Formate H2 beziehungsweise H3 gedacht.
  • Wenn das Fokus-Keyword Google Platzierung gleich im Einführungstext nach Möglichkeit weit vorne vorkommt, hat es auf die Rangfolge den besten Effekt.

    Verwendet auch passende Wikipedia-Artikel, da Wikipedia bei Google hoch im Kurs steht! Klarerweise steht dort Euer Suchwort genauso am Anfang.
    Auf diese Weise weiß jeder sofort, worum es sich handelt.

  • Das Haupt-Suchwort Google Platzierung sollte mehrmals im Text auftauchen. Als Regel gilt eine Schlüsselwort-Anhäufung zwischen zwei und drei Prozent.
    Bei einem sehr langen Text kann man mit der Menge der Suchbegriffe aber auch etwas sparsamer sein.
    Eine zu großzügige Nutzung Eurer Schlüsselwörter schadet übrigens mehr als sie nützt.

    Ihr könnt Euren Artikel aber auch nach WDF*IDF schreiben (was die Kürzel bedeuten, könnt Ihr unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency).

  • Sofern Ihr den Fokus-Suchbegriff Google Platzierung mittels Fett- oder Kursivschrift deutlicher sichtbar macht, wird es außer vom menschlichen Auge auch von Google schneller gefunden. Es wird darüber hinaus sofort augenfällig, um was es sich in dem Artikel handelt, was auch für Google eine wesentliche Erleichterung zur Folge hat, die im Endeffekt mit einem besseren Ranking belohnt wird.
  • Ausgehende Links von Eurem SEO Text über Google Platzierung zu Seiten, die allgemein einen guten Ruf besitzen, sind für ein gutes Ranking ebenso von Vorteil (siehe wikipedia.org/wiki/TrustRank).
  • Auch interne Links auf eigene Unterseiten werten einen SEO Text auf, für den Fall, dass sie sinnvoll benutzt werden, zum Beispiel zu weiterführenden Themen.
  • Vergesst auch nicht, von der Option, Links mit Title-Tags zu versehen, Gebrauch zu machen. Fährt ein User mit dem Mauszeiger über den Link, tauchen diese auf. Selbst wenn das möglicherweise nur eine Kleinigkeit sein mag, zeigt sie Google nichtsdestotrotz, dass Ihr immense Anstrengungen unternommen habt, den Text für Eure User so ansprechend wie möglich zu gestalten.
  • Mit Bildern und/oder Videos wertet Ihr Euren Text zu Google Platzierung zusätzlich auf.

    Kann ein Bild einmal aus irgendwelchen Gründen nicht dargestellt werden, wird im “alt-tag” ein Alternativ-Text angezeigt. Darin sollte dann Euer Fokus-Suchbegriff vorhanden sein.

  • Nach Möglichkeit sollte das Schlüsselwort Google Platzierung in der URL auftauchen – und zwar weit vorne.

    Achtung! Eine schon rankende URL darf niemals nachträglich abgeändert werden, weil sie sonst augenblicklich ihre gute Position einbüßen würde.

  • Zu einer optimalen Suchmaschinenoptimierung gehört obendrein, dass Ihr eine Meta-Description verfasst, in welcher das Wort Google Platzierung zu finden ist und die 155 Zeichen lang ist. (Unter dem Ausdruck Meta Description versteht man eine kurze Abhandlung, die ein HTML-Dokument für Suchmaschinen beschreibt).
  • Als Nächstes solltet Ihr einen {Seiten-Seitentitel} mit max. 70 Zeichen kreieren, logischerweise ebenfalls mit dem Wort Google Platzierung.
  • Gebraucht den Ausdruck Google Platzierung möglichst bloß für eine einzige Seite. Es ist bei einer Domain häufig nur eine Unterseite, die Google weit oben in den Suchergebnissen ranken lässt.
  • Wenn Ihr Euren Beitrag über Google Platzierung möglichst einfach und verständlich verfasst, werden ihn mehr Leute lesen.

    Vermeidet verschachtelte, lange Sätze, die es einem User erschweren, den Sinn sofort zu erfassen.

    Versucht eine Schreibweise zu gebrauchen, welche im Kopf des Lesers Bilder entstehen lässt.
    Verzichtet auf Substantivierungen, da diese nicht nur den Lesefluss behindern, sondern auch sehr bürokratisch klingen.

  • Denkt auch daran, am Schluss Eures Textes über Google Platzierung eine kurze Zusammenfassung zu bringen.

    Das darf dann gerne in eine konkrete Aufforderung zum Handeln münden.

Nicht nur die Leser, werden sich über Euren Text freuen, sondern auch Google, sofern Ihr alle Punkte dieser Auflistung berücksichtigt!