Google Optimierung

Welche Voraussetzungen sollte ein guter SEO-Text über Google Optimierung erfüllen.

Nicht allein für Maschinen, sondern zuallererst für denkende Menschen werden im Allgemeinen Textbeiträge verfasst. Dies betrifft auch SEO-Texte zu Google Optimierung. Zum richtigen Texten zählt aber auch, dass Google und Co. einfach und schnell erfassen, worum es in einem Beitrag über Google Optimierung eigentlich geht und welche Ziele Ihr damit verfolgt oder was für eine Personengruppe Ihr erreichen möchtet. Was beim Verfassen eines Textes über “Google Optimierung” alles beherzigt werden muss, erfahrt Ihr aus der nachstehenden Liste.

Bei Google mit Google Optimierung erstklassig ranken – wie es unter Garantie funktioniert

  • Die Mindestanzahl der Wörter von einem SEO Texte zu Google Optimierung sollte ungefähr zwischen 800 und 1.000 Worte ausmachen. Es gibt Texte, welche bei gewissen Themen so ins Detail gehen, dass sie es leicht auf 20.000 bis 25.000 Wörter bringen.
  • Fehlerfreie Rechtschreibung, einwandfreie Grammatik und korrekter Wortlaut des Textes über Google Optimierung sollten selbstverständlich sein.
  • Duplizieren des Textes für Google Optimierung von fremden Internetseiten oder irgendwo anders abschreiben geht gar nicht, denn die Robots von Google würden das sofort realisieren und die betreffende Seite in den Suchergebnissen sofort in der Positionierung aus dem Suchverzeichnis vollständig ausschließen bzw. im Ranking zurückstufen.
  • Der Begriff Google Optimierung muss Euer Fokus-Suchwort sein.
  • Dieses Fokus-Suchwort zu bestimmen macht Sinn, da generell etliche User damit ihre Nachforschung beginnen. Mitunter wird aber auch mittels Synonymen und analogen Ausdrücken recherchiert. Dementsprechend ist es ohne Zweifel nicht falsch, wenn Ihr auch diese in Euren Text über Google Optimierung berücksichtigt. Mithilfe dieser zusätzlichen Suchbegriffe könnt Ihr eindeutig Eure Chancen steigern, mehr Traffic zu bekommen.
  • Einen übersichtlichen und guten Aufbau Eures Textinhaltes zu Google Optimierung mittels Aufteilung in wenigstens drei Abschnitte ist gleichfalls erforderlich.
  • Gut auf das Ranking würde es sich auch auswirken, wenn Ihr über den Abschnitten, in denen Euer Fokus-Suchbegriff Google Optimierung oder entsprechende Synonyme stehen, geeignete Zwischenüberschriften verwendet.
  • Was die Überschriften im Allgemeinen anbelangt, darf für den Header, das heißt für die Kopfzeile nur H1 genutzt werden. Für Zwischenüberschriften sind dann die Formate H2 beziehungsweise H3 vorgesehen.
  • Wenn das Haupt-Keyword Google Optimierung gleich im Einführungstext nach Möglichkeit weit vorne platziert ist, hat es auf die Positionierung die beste Auswirkung.

    Infos aus einem Wikipedia-Artikel zu benutzen, wäre definitiv sinnvoll, weil Wikipedia bei Google hoch im Kurs steht! Dort sollte sich das Keyword gleichfalls am Anfang befinden.
    Das Ergebnis: Jeder Interessent weiß sofort, worum es im Text geht.

  • Was die Häufigkeit von Eurem Haupt-Suchwort Google Optimierung im Beitrag angeht, sollte sie laut SEO-Profis um die zwei Prozent liegen.
    Bei einem sehr umfangreichen Text kann man mit der Anzahl der Suchworte andererseits auch etwas sparsamer sein.
    Denkt aber bitte daran, dass eine zu großzügige Verwendung von Euren Suchbegriffen Google den Eindruck vermitteln könnte, dass es sich hier um Spam handelt. Der Schaden wäre als Folge größer als der Nutzen.

    Ihr könnt Euren Textbeitrag aber auch nach WDF*IDF verfassen (was die Kürzel bedeuten, könnt Ihr unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency).

  • Hebt unbedingt das Fokus-Keyword Google Optimierung durch Kursiv- oder Fettsetzen aus dem Text heraus. Nicht ausschließlich das Auge eines Menschen, sondern auch Google wird Euch dafür dankbar sein. Es wird dessen ungeachtet auf den ersten Blick augenfällig, um was es sich in dem Beitrag dreht, was auch für Google eine bedeutende Erleichterung darstellt, die letztendlich mit einem besseren Ranking belohnt wird.
  • Verlinkt auf alle Fälle Eure SEO Texte über Google Optimierung mit anderen Internetseiten, falls diese einen hohen Trust. Mehr dazu findet Ihr unter der Adresse wikipedia.org/wiki/TrustRank.
  • Was häufig unterschätzt und auch vernachlässigt wird, sind interne Verlinkungen auf ausgewählte Unterseiten. Auch solche Links zu passenden Themenkreisen sollte man benutzen, da sie einen SEO Text darüber hinaus aufwerten.
  • Macht Euch die Möglichkeit zu Nutze, Links mit Title-Tags zu integrieren. Diese erscheinen, sobald ein User mit seiner Maus über den Link fährt. Das mag eine Kleinigkeit sein, aber letztendlich zeigt ihr damit Google, dass Ihr Euch mit dem Text alle Mühe gebt, dem User einen echten Nutzen zu bieten.
  • Ergänzt Euren Text zu Google Optimierung wenn möglich stets mit mit entsprechenden Bildern und Videos.

    Stellt sicher, dass Euer Fokus-Suchbegriff als Alternative im “alt-tag” erscheint, falls mal ein Bild aus irgendwelchen Gründen nicht angezeigt werden kann.

  • Habt Ihr noch keine URL ausgesucht, so sorgt dafür, dass dort das Keyword Google Optimierung zu finden ist – idealerweise möglichst ganz vorne.

    Seid jedoch vorsichtig damit. Wenn eine URL schon in den Suchergebnissen erscheint, verliert sofort ihre gute Position, wenn man sie nachträglich verändert.

  • Zu einer umfassenden Suchmaschinenoptimierung gehört u. a., dass Ihr eine Meta-Description schreibt, in welcher der Begriff Google Optimierung enthalten ist und die 155 Zeichen lang ist. (Wenn der Content von einem HTML-Dokument für Suchmaschinen beschrieben werden soll, wird hierfür eine Meta Description verwendet).
  • Kreiert einen {Seiten-Titel} mit nicht mehr als 70 Zeichen. Auch hier darf Google Optimierung nicht fehlen.
  • Nicht auf mehreren Unterseiten Eurer Domain den Begriff Google Optimierung verwenden. häufig wird von Google nur eine Unterseite einer Domain weit oben gerankt.
  • Eure Leser werden dankbar dafür sein, wenn Ihr einfach und verständlich über Google Optimierung schreibt.

    Meidet lange und verschachtelte Sätze, die es einem User erschweren, den Sinn direkt zu erfassen.

    Gelingt es Euch, im Sinn des Lesers ein Bild entstehen zu lassen, macht Ihr prinzipiell alles richtig.
    Bitte Substantivierungen von Verben sparsam einsetzen, denn diese behindern nicht nur den Lesefluss, sondern klingen auch sehr förmlich.

  • kurzes Schlusswort am Ende Eures Textes über Google Optimierung rundet den Artikel wirkungsvoll ab.

    Das darf dann gerne in eine Aufforderung zum Handeln münden.

Nicht allein die Leser, werden über Euren Text erfreut sein, sondern auch Google, sofern Ihr sämtliche Kriterien dieser Auflistung umsetzt!