Content Marketing Trends

Mit dem korrekten SEO-Text über Content Marketing Trends für Google optimieren.

Beim Verfassen eines SEO-Textes zu Content Marketing Trends sollte man im Sinn behalten, dass er nicht vorwiegend für Robots, sondern für denkende Menschen bestimmt ist. Da aber auch Google und andere Suchmaschinen schnell und einfach verstehen müssen, worüber Euer Artikel über Content Marketing Trends am Ende handelt, ist es unverzichtbar, dass daraus deutlich Eure Absicht hervorgeht beziehungsweise welche Zielgruppe Ihr damit erreichen wollt. Was beim Verfassen eines Textes über “Content Marketing Trends” alles berücksichtigt werden muss, erfahrt Ihr aus der nachstehenden Aufstellung.

Bei Google mit Content Marketing Trends an die Spitze kommen – wie es bestimmt gelingt

  • SEO Textinhalte zu Content Marketing Trends sollten zirka zwischen 800 und 1.000 Wörter umfassen. Allerdings ist nicht die Menge schließlich ausschlaggebend, ob ein potentieller Kunde den Textinhalt interessant findet, sondern welcher Mehrwert ihm hiermit geboten wird.
  • Unbedingt eine sorgfältige Überprüfung des Textes zu Content Marketing Trends auf fehlerfreie Grammatik, korrekte Formulierungen und Rechtschreibfehler durchführen.
  • Es ist absolut verboten, den Text über Content Marketing Trends – auch nicht auszugsweise – von anderen Seiten zu kopieren oder irgendwo anders abzuschreiben, da Google solche duplizierte Inhalte mit einer Verbannung aus dem Suchverzeichnis (Index) abstraft.
  • Wichtig! Wählt als Fokus-Suchwort auf jeden Fall den Begriff Content Marketing Trends.
  • Der Grund liegt darin, dass besonders viele User exakt mit diesem Ausdruck als Suchwort ihre Recherche starten. Es ist vorteilhaft, für Euren Text zu Content Marketing Trends auch sinnverwandte Begriffe und Synonyme einzusetzen. Das vergrößert Eure Chancen, auch mit Hilfe dieser zusätzlichen Suchbegriffe ein relevantes Ergebnis zu erzielen.
  • Unterteilt Euren Text zu Content Marketing Trends.in wenigstens 3 bis 5 getrennte Abschnitte. So erreicht Ihr einen übersichtlichen und guten Aufbau.
  • Benutzt Zwischenüberschriften für Eure Absätze, in denen Euer Haupt-Suchwort Content Marketing Trends oder vergleichbare Synonyme vorkommen.
  • Für die Kopfzeile, also für den Header dürft Ihr nur das Format H1 gebrauchen, während H2 und H3 den Zwischentiteln vorbehalten sind.
  • Gleich im Einführungstext sollte das Fokus-Suchbegriff Content Marketing Trends vorkommen, und zwar ziemlich weit vorne.

    Integriert auch passende Wikipedia-Artikel in Euren Text, weil Wikipedia bei Google hoch im Kurs steht! Naturgemäß steht dort Euer Schlüsselwort genauso weit vorne.
    Jeder User weiß dann gleich, dass es um Content Marketing Trends handelt.

  • In Eurem Text über Content Marketing Trends sollte das Schlüsselwort wiederholt vorkommen, wobei eine Suchwort-Anhäufung um die 2 Prozent prinzipiell als Maßstab gilt.
    Je größer der Text ist, desto niedriger darf die Schlüsselwort-Anhäufung ausfallen.
    Würde man seine Schlüsselwörter andererseits zu häufig in den Text einbauen, würde das mehr schaden als nützen.

    Eine andere Option wäre, Euren Beitrag nach einer eingehenden WDF*IDF-Analyse zu verfassen (eine genaue Erläuterung der Kürzel findet Ihr unter https://de.wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency).

  • Hebt auf jeden Fall den Haupt-Suchbegriff Content Marketing Trends durch Markieren als kursiv oder fett aus dem Text heraus. Nicht nur das menschliche Auge, sondern auch Google wird Euch dafür dankbar sein. Auf einen Blick erkennt so der Leser, was eigentlich Sache ist. Das sieht auch Google so und belohnt es mit einem besseren Ranking.
  • Verlinkt auf alle Fälle Eure SEO Texte über Content Marketing Trends mit anderen Websites, falls diese einen hohen Trust. Mehr dazu findet Ihr unter der Adresse wikipedia.org/wiki/TrustRank.
  • Auch interne Verlinkungen können einen SEO Text aufwerten, für den Fall, dass sie sinnvoll verwendet werden, z. B. zu Themenbereiche, die zu Eurem Artikel einen Bezug haben.
  • Vergesst auch nicht, von der Möglichkeit, Links mit Title-Tags zu versehen, Gebrauch zu machen. Diese Tags werden sichtbar, wenn der User mit seiner Maus den Link berührt. Es sind genau solche Kleinigkeiten, welche Euren Text von vielen anderen Artikeln und Beiträgen abhebt. Google wird das durchaus zur Kenntnis nehmen und auch gebührend honorieren.
  • Ganz wichtig! Wertet Euren Text zu Content Marketing Trends mit Videos und/oder Bildern zusätzlich auf.

    Sorgt dafür, dass Euer Haupt-Keyword als Alternative im “alt-tag” erscheint, sofern mal ein Bild aus irgendwelchen Gründen nicht geladen werden kann.

  • Benötigt Ihr für Eure URL noch einen Namen, sollte dort der Suchbegriff Content Marketing Trends möglichst ganz vorne zu finden sein.

    Achtung! Eine schon rankende URL darf auf keinen Fall im Nachhinein geändert werden, da sie sonst sofort ihre gute Position in den Suchergebnissen verlieren würde.

  • Scheut nicht den Aufwand, eine Meta-Description mit 155 Zeichen zu verfassen, die das Wort Content Marketing Trends beinhaltet. (Eine Meta Description ist eine kurze Abhandlung, die den Content einer HTML-Seite für Suchmaschinen erläutern soll).
  • Vergesst nicht, einen aussagekräftigen {Seiten-Titel} mit maximal 70 Zeichen zu kreieren. Content Marketing Trends muss selbstverständlich auch hier auftauchen.
  • Für eine einzelne Unterseite Eurer Domain den Suchbegriff Content Marketing Trends zu verwenden ist okay. Ist das Schlüsselwort andererseits im Titel mehrerer Seiten zu finden, bringt das an und für sich nichts. Google neigt bei einer Domain dazu, meist nur eine Unterseite gut zu ranken.
  • Wenn Ihr Eure Darlegung über Content Marketing Trends möglichst einfach und verständlich verfasst, werden sich Eure Leser darüber freuen.

    Der Gebrauch kurzer Sätze ist unbedingt zu empfehlen, da sie rascher verstanden werden.

    Wer auf Verben setzt, schreibt in der Regel automatisch bildhaft.
    Bei zu vielen Substantivierungen klingt der ganze Text sehr bürokratisch, wodurch in erster Linie das flüssige Lesen verhindert wird.

  • Ein kurzes Fazit am Ende Eures Textes über Content Marketing Trends rundet den Beitrag effektiv ab.

    Mit einer konkreten Aufforderung zum Handeln sollte Euer Artikel dann definitiv fertiggestellt sein.

Ihr könnt darauf verlassen, dass sich all die Arbeit lohnt und in einem deutlich besseren Ranking in den Suchergebnissen zum Ausdruck kommt!