Content Marketing Blog

Der korrekte SEO-Text über Content Marketing Blog – so optimiert man richtig für Google.

Beim Schreiben eines SEO-Textes zu Content Marketing Blog sollte man im Sinn behalten, dass er nicht überwiegend für Robots, sondern für denkende Menschen vorgesehen ist. Aber auch Google und andere Suchmaschinen sollten bei einem Artikel über Content Marketing Blog einfach und schnell verstehen, worum es letzten Endes geht. Fragt Euch beim Texten deswegen jedes Mal: Welche Zielgruppe will ich erreichen bzw. was für eine Absicht verfolge ich damit? Im Folgenden findet Ihr die wesentlichsten Faktoren, welche bei einem Text über “Content Marketing Blog” berücksichtigt werden müssen.

Top Google Ranking mit Content Marketing Blog – so funktioniert es garantiert

  • SEO Textbeiträge zu Content Marketing Blog sollten zirka 800 bis 1.000 Wörter umfassen. Es ist jedoch nicht die Masse, sondern die Qualität, die schlussendlich darüber entscheidet, was für ein Mehrwert einem Interessenten hiermit geboten wird.
  • Korrekter Wortlaut, einwandfreie Grammatik und fehlerfreie Rechtschreibung des Textes über Content Marketing Blog sollten eine Selbstverständlichkeit sein.
  • Keinesfalls Texte für Content Marketing Blog anderweitig klonen oder abschreiben. Es besteht die Gefahr, dass Google solchen duplizierten Inhalt aus dem Suchverzeichnis ausschließt.
  • Macht auf alle Fälle das Wort Content Marketing Blog zu Eurem Haupt-Suchwort.
  • Diesen Ausdruck als Keyword zu bestimmen macht Sinn, da im Prinzip zahlreiche User damit eine Suchanfrage starten. bedeutungsverwandte Ausdrücke und Synonyme für Euren Text zu Content Marketing Blog zu verwenden, ist ebenfalls vorteilhaft. Auf Grund dieser zusätzlichen Suchbegriffe könnt Ihr deutlich Eure Chancen vergrößern, ein relevantes Ergebnis zu erzielen.
  • Unter anderem gilt es darauf Wert zu legen, dass Euer Text zu Content Marketing Blog. einen übersichtlichen und guten Aufbau hat. Je nach Umfang sollte er in mehrere Absätze unterteilt werden.
  • Verwendet Zwischentitel für Eure Abschnitte, in denen Euer Haupt-Keyword Content Marketing Blog oder analoge Synonyme enthalten sind.
  • Nutzt für Überschriften vorrangig die Größen H1, H2 und H3. Die H1 ist der Kopfzeile zuzuweisen und darf nur dort einmalig genutzt werden.
  • Gut wäre es, wenn das Schlüsselwort Content Marketing Blog gleich im Einführungstext so weit wie möglich vorne vorkommt.

    Verwendet auch passende Wikipedia-Artikel, da Wikipedia bei Google ein hohes Ansehen genießt! Selbstverständlich steht dort Euer Suchwort genauso am Beginn.
    Der Effekt: Jeder weiß sofort, worum es in der Abhandlung geht.

  • Was die Häufigkeit von Eurem Fokus-Suchbegriff Content Marketing Blog im Text anbelangt, sollte sie laut SEO-Profis zwischen 2 und 3 Prozent liegen.
    Je ausführlicher die der Artikel oder die Abhandlung ist ist, desto geringer darf die Suchwort-Anhäufung ausfallen.
    Denkt aber bitte immer daran, dass eine zu großzügige Nutzung von Euren Keywords Google den Eindruck vermitteln könnte, dass hier Spam im Spiel ist. Der Schaden würde den Nutzen als Folge erheblich übersteigen.

    Oder Ihr führt eine gründliche WDF*IDF-Analyse durch und verfasst aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse Euren Textbeitrag (wer wissen will, was die Abkürzungen aussagen, kann sich unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency informieren).

  • Hebt auf jeden Fall das Fokus-Keyword Content Marketing Blog durch Markieren als kursiv oder fett aus dem Text heraus. Nicht lediglich das Auge eines Menschen, sondern auch Google wird Euch dafür dankbar sein. Darüber hinaus verstehen Leser dadurch auf einen Blick, worum es sich eigentlich handelt – und bei Google ist das genauso.
  • Abgehende Links von Eurem SEO Text über Content Marketing Blog zu Webseiten, die allgemein einen guten Ruf besitzen, bringen für eine gute Positionierung bei Google ebenfalls Pluspunkte (siehe wikipedia.org/wiki/TrustRank).
  • Wollt Ihr Euren SEO Text obendrein aufwerten, dann könnt Ihr auch den einen oder anderen internen Link setzen. Die Verlinkung muss natürlich Sinn haben, indem sie beispielsweise Infos über weiterführende Themenbereiche erschließt.
  • Vergesst auch nicht, von der Option, Links mit Title-Tags zu versehen, Gebrauch zu machen. Diese Tags treten in Erscheinung, wenn der User mit dem Mauszeiger über den Link fährt. Das sind möglicherweise nur Nebensächlichkeiten, aber am Ende zeigt ihr damit Google, dass Ihr Euch mit dem Text alle Mühe gebt, dem User einen wirklichen Mehrwert zu bieten.
  • Mit entsprechenden Videos und Bildern wertet Ihr Euren Text zu Content Marketing Blog zusätzlich auf.

    Zuweilen kann ein Bild aus technischen Gründen nicht angezeigt werden. Dann wird im sogenannten “alt-tag” ersatzweise ein Text sichtbar, der auf jeden Fall Euer Fokus-Suchbegriff beinhalten soll.

  • Benötigt Ihr für Eure URL noch einen Namen, sollte dort das Keyword Content Marketing Blog möglichst weit vorne zu finden sein.

    Doch Aufgepasst! Wenn Ihr im Nachhinein eine URL ändert, die bereits in den Suchergebnissen erscheint, so verliert diese sogleich ihre gute Position.

  • Zu einer ausführlichen Suchmaschinenoptimierung zählt auch, dass Ihr eine Meta-Description schreibt, in welcher der Begriff Content Marketing Blog zu finden ist und die aus 155 Zeichen besteht. (Mit dem Ausdruck “Meta Description” ist eine kurze Darlegung gemeint, die eine HTML-Seite für Suchmaschinen erläutert).
  • Ein {Seiten-Seitentitel} mit dem Wort Content Marketing Blog, der nicht mehr als 70 Zeichen lang ist, darf natürlich gleichfalls nicht fehlen.
  • Benutzt den Begriff Content Marketing Blog möglichst lediglich für eine einzige Seite. zumeist wird von Google nur eine Unterseite einer Domain weit oben gerankt.
  • Wenn Ihr Euren Artikel über Content Marketing Blog möglichst verständlich und einfach darlegt, werden sich Eure Leser darüber freuen.

    Bei kurzen Sätzen wird der Sinn schneller verstanden.

    Versucht eine Sprache zu wählen, die im Sinn des Lesers Bilder entstehen lässt.
    Bei zu vielen Substantivierungen von Verben klingt der ganze Text sehr formell, wodurch vor allem der Lesefluss beeinträchtigt wird.

  • Denkt auch daran, am Ende Eures Textes über Content Marketing Blog ein kurzes Resümee zu ziehen.

    Mit einer Handlungsaufforderung sollte Euer Beitrag dann endgültig fertiggestellt sein.

Setzt all das nach Möglichkeit um! Der Lohn für Eure Mühe ist dann ein wesentlich besseres Ranking bei Google und damit erheblich mehr Klicks von Usern!