Backlink

Mit dem perfekten SEO-Text über Backlink für Google und Co. optimieren.

Texte und Beiträge werden in der Regel für denkende Menschen und nicht für Maschinen geschrieben. Das betrifft auch SEO-Texte über Backlink. Natürlich ist es erforderlich, dass auch Google und Co. schnell und einfach begreifen, was für eine Personengruppe Ihr mit einem Text über Backlink erreichen wollt respektive welche Ziele Ihr damit verfolgt. Die wesentlichsten Kriterien, die ihr bei einem Text über “Backlink” berücksichtigen müsst, findet Ihr hier aufgelistet.

Top Google Ranking mit Backlink – so funktioniert es garantiert

  • Damit die Länge eines SEO Beitrags zu Backlink nicht zu kurz ausfällt, sollte der Inhalt wenigstens 1.000 Worte nicht unterschreiten. Zwischenzeitlich bringen es viele Texte sogar auf 20.000 und mehr Wörter. Letzten Endes entscheidet aber nicht die Masse, sondern der Nutzen, den ein Text Usern bringt.
  • Korrekte Formulierungen, fehlerfreie Rechtschreibung und einwandfreie Grammatik des Textes über Backlink sollten keine Frage sein.
  • Kopieren des Textes für Backlink von fremden Webseiten oder irgendwo anders abschreiben geht gar nicht, denn die Robots von Google würden das sofort realisieren und die betreffende Seite in der Rangfolge der Suchergebnisse sofort im Ranking aus dem Suchindex komplett ausschließen beziehungsweise im Ranking zurückstufen.
  • Wichtig! Wählt als Fokus-Keyword auf jeden Fall den Begriff Backlink.
  • Es macht Sinn, dieses Suchwort zu wählen, denn danach suchen allgemein besonders viele Anwender. Es ist von Vorteil, für Euren Text zu Backlink auch sinnverwandte Begriffe und Synonyme zu verwenden. Das steigert Eure Chancen, auch mittels dieser zusätzlichen Keywords noch mehr potentielle Kunden zu bekommen.
  • Eine übersichtliche und gute Gliederung Eures Artikels zu Backlink durch Unterteilung in mehrere Abschnitte ist ebenfalls empfehlenswert.
  • Über den Abschnitten, wo Euer Haupt-Suchwort Backlink oder analoge Synonyme stehen, solltet Ihr Zwischenüberschriften verwenden.
  • Für den Header, also für die Hauptüberschrift dürft Ihr ausschließlich die Einheit H1 gebrauchen, während H2 und H3 den Zwischenüberschriften vorbehalten sind.
  • Der Fokus-Suchbegriff Backlink sollte gleich im Einführungstext so weit wie möglich vorne stehen.

    Wikipedia-Artikel in Euren Text zu integrieren, ist gleichermaßen außerordentlich wirkungsvoll, weil Wikipedia bei Google ein hohes Ansehen genießt! Auch dort muss natürlich Euer Schlüsselwort am Beginn stehen.
    So weiß jeder User sofort, worum es sich dreht.

  • Wenn Euer Fokus-Suchwort Backlink an diversen Stellen im Text vorkommt, wird es von Google stärker gewichtet. Als Richtlinie gilt hier eine Dichte von rund 2 – 3 Prozent.
    Die Suchbegriff-Dichte kann bei einem umfangreichen Artikel auch etwas niedriger sein.
    Denkt aber bitte immer daran, dass eine zu großzügige Verwendung von Euren Suchbegriffen bei Google den Eindruck erwecken könnte, dass es sich hier um Spam handelt. Der Schaden würde den Nutzen dann erheblich übersteigen.

    Oder Ihr führt eine eingehende WDF*IDF-Analyse durch und schreibt auf Grund der erlangten Erkenntnisse Euren Beitrag (wer wissen möchte, was die Abkürzungen aussagen, kann unter wikipedia.org/wiki/Within-document_Frequency nachsehen).

  • Der Fokus-Suchbegriff Backlink gehört in jedem Fall durch Fett- oder Kursivschrift aus dem übrigen Text herausgehoben, weil es dann sowohl das menschliche Auge als auch Google besser erkennt. Auf einen Blick erkennt auf diese Weise der Leser, worum es sich handelt. Auch Google freut sich darüber und gewürdigt es mit einem besseren Ranking.
  • Eine mehrfache Verlinkung Eures SEO Textes über Backlink zu Websites, die allgemein einen guten Ruf besitzen sollte ebenfalls nicht fehlen (siehe wikipedia.org/wiki/TrustRank).
  • Was häufig unterschätzt und auch vernachlässigt wird, sind interne Verlinkungen auf ausgewählte Unterseiten. Auch solche Links zu Themenbereiche, die zu Eurem Artikel einen Bezug haben sollte man setzen, da sie einen SEO Text darüber hinaus aufwerten.
  • Vergesst auch nicht, von der Möglichkeit, Links mit Title-Tags auszustatten, Gebrauch zu machen. Wenn man mit seiner Maus über den Link fährt, werden diese Tags sichtbar. Sicher sind das im Grunde unbedeutende Kleinigkeiten. Google kann daraus aber ableiten, wie viel Mühe Ihr Euch mit dem Text gemacht habt, um dem User etwas Besonderes zu bieten.
  • Ergänzt Euren Text zu Backlink wenn möglich stets mit mit passenden Bildern oder Videos.

    Im “alt-tag”, wo ersatzweise ein Text angezeigt wird, für den Fall, dass das Bild aus technischen Gründen nicht dargestellt werden kann, sollte Euer Haupt-Suchbegriff vorkommen.

  • Habt Ihr noch keine URL ausgesucht, so sorgt dafür, dass dort das Schlüsselwort Backlink auftaucht – am besten so weit es geht vorne.

    Ändert aber bitte nie nachträglich eine bestehende URL, welche bereits rankt. Sie würde sonst ihre gute Position einbüßen.

  • Zu einer optimalen Suchmaschinenoptimierung gehört obendrein, dass Ihr eine Meta-Description schreibt, in welcher der Begriff Backlink enthalten ist und die aus 155 Zeichen besteht. (Eine Meta Description ist eine kurze Abhandlung, die den Inhalt eines HTML-Dokuments für Suchmaschinen erläutern soll).
  • Ein {Seiten-Seitentitel} mit dem Wort Backlink, der maximal 70 Zeichen lang ist, darf natürlich ebenso nicht fehlen.
  • Es ist okay, für eine Unterseite das Suchwort Backlink zu benutzen, aber bitte nicht für alle Seiten. Google tendiert bei einer Domain dazu, fast immer nur eine Unterseite in den Suchergebnissen gut zu ranken.
  • Geht sparsam mit Fremdwörtern um und schreibt so klar wie möglich {bzw.} so einfach wie nötig über Backlink.

    Die Verwendung kurzer Sätze ist empfehlenswert, da sie rascher begriffen werden.

    Versucht eine Ausdrucksweise zu wählen, die im Kopf des Lesers Bilder entstehen lässt.
    Möchtet Ihr nicht, dass der Text zu bürokratisch klingt, dann verzichtet weitgehend auf Substantivierungen von Verben.

  • kurzes Schlusswort am Ende Eures Textes über Backlink rundet den Beitrag effektiv ab.

    Das darf dann gerne in eine konkrete Aufforderung zum Handeln münden.

Wenn Ihr alle Punkte dieser Auflistung beachtet, habt Ihr auf alle Fälle einen Text, welcher nicht nur dem Leser, sondern auch Google Freude macht!